10 Tipps für einen perfekten Tag in Straßburg

Wofür ist Straßburg bekannt?

    Straßburg liegt in der französischen Region Elsass und ist für den altertümlichen Charme ihrer mittelalterlichen Altstadt bekannt. Gleichzeitig ist sie aber auch Sitz zahlreicher europäischer Einrichtungen und somit ein politisches Schwergewicht. Aufgrund ihrer Lage an der Grenze zu Deutschland und ihrer bewegten Geschichte vermischen sich in der Architektur, Kultur und Gastronomie der Stadt französische und deutsche Einflüsse. 

    Von der historischen Altstadt bis zu den vielen Museen und dem Wissenschafts- und Technikzentrum begeistert Straßburg mit viel Sehenswertem. Ein weiterer Anreiz für Besucher ist das gastronomische Angebot der Stadt. Köstliche Elsässer Spezialitäten, ausgezeichnete Weine und hochwertige lokale Biere finden Feinschmecker in den vielen Restaurants und Kneipen.

    1

    Ein Spaziergang durch La Petite France

    Besichtigt das historische „kleine Frankreich“

    Das auch als „Quartier des Tanneurs“ (Gerberviertel) bekannte historische Stadtviertel liegt am westlichen Ende der Grande Île im Stadtzentrum von Straßburg und ist nicht schwer zu finden. Die von den zwei Flussarmen der Ill umgebene Grande Île gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Unterkünfte, die in Petite-France liegen, sind sehr begehrt und sollten frühzeitig reserviert werden. 

    Das Viertel La Petite France wurde im Mittelalter von Gerbern, Fischern und Müllern bewohnt. Die mittelalterliche Architektur mit vielen Fachwerkhäusern, engen Kopfsteingassen und überdachten Brücken ist bis heute gut erhalten. Man findet hier viele gemütliche Bistros, in denen man eine Pause einlegen kann.

    Lage: Am westlichen Ende der Grande Île im Zentrum von Straßburg

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Nicht verpassen: Straßburger Münster

    Besucht einen der höchsten Kirchtürme der Welt

    Der Nordturm des ab Ende des 11 Jahrhunderts errichteten Liebfrauenmünsters zu Straßburg zählt mit seinen 142 Metern zu den höchsten Kirchtürmen der Welt. Im Verlauf der Geschichte wurde die ursprünglich im romanischen Stil errichtete Kathedrale durch gotische Bauelemente und Ergänzungen fast vollständig umgestaltet und beeindruckt heute sowohl durch ihre Architektur als auch durch ihre Schönheit. Sehenswert sind im Straßburger Münster nicht nur die Buntglasfenster aus dem 12. Jahrhundert, der Altar des heiligen Pankratius aus dem 16. Jahrhundert und die astronomische Uhr aus dem 17. Jahrhundert.

    Lage: Auf der Grande Île im Zentrum von Straßburg

    Geöffnet: April bis September täglich von 09:00 bis 19:30 Uhr; Oktober bis März täglich von 10:00 bis 17:30 Uhr; Juni bis August immer freitags und samstags bis 22:00 Uhr

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    3

    Spezialitäten der Elsässer Küche probieren

    Schlemmt euch durch Choucroute garnie, Flamm- und Lebkuchen

    Die Straßburger und Elsässer Küche verbindet deutsche und französische Einflüsse und basiert häufig auf Schweinefleisch. Vom deftigen Choucroute garnie (Sauerkrautplatte garniert mit Kartoffeln, Würsten und Pökelfleisch) bis zu Bouchées à la Reine (Blätterteigpasteten gefüllt mit einem Ragout aus Fleisch und Gemüse) ist Straßburg rein kulinarisch nicht unbedingt das beste Urlaubsziel, wenn man gerade eine Diät macht. Aber Spaß beiseite: Das Elsass bietet eine der vielfältigsten regionalen Küchen in ganz Frankreich. 

    • Essen
    4

    Barrage Vauban

    Genießt die Aussicht von der Panoramaterrasse auf einem historischen Bauwerk

    Die Schleusenbrücke Barrage Vauban wurde Ende des 17. Jahrhunderts errichtet, um Straßburg von Angreifern zu schützen, dazu bietet sie die Möglichkeit, das südliche Vorland zu fluten. Heute zeugt das historische Bauwerk von der Ingenieurskunst des französischen Baumeisters Vauban und beherbergt Gipsabdrücke und Kopien von Statuen aus dem Palais Rohan und dem Münster. Von der Panoramaterrasse auf der Schleusenbrücke aus hat man einen unvergleichlichen Blick über die Ill und auf La Petite France.

    Lage: Vor der Südwestspitze der Grande Île im Zentrum von Straßburg

    Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 19:30 Uhr

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    5

    Bummel über den Straßburger Weihnachtsmarkt

    Bringt euch auf einem der ältesten Weihnachtsmärkte Europas in Festtagsstimmung

    Jedes Jahr finden von Ende November bis Ende Dezember direkt vor dem Straßburger Münster der Christkindelsmärik statt. Wenn im Dunkeln die Weihnachtsbeleuchtung voll zur Geltung kommt wird die Atmosphäre auf dem traditionellen Weihnachtsmarkt fast magisch. Lasst euch zwischen den Ständen mit regionaler Handwerkskunst und weihnachtlichen Köstlichkeiten vom Duft nach Lebkuchen und Glühwein begleiten. Der Straßburger Weihnachtsmarkt zählt zu den meistbesuchten in ganz Europa. Es empfiehlt sich daher, möglichst frühzeitig ein Hotel zu buchen, wenn man in fußläufiger Entfernung zum Weihnachtsmarkt wohnen möchte.

    Lage: Auf dem Vorplatz des Straßburger Münsters

    Geöffnet: Im Dezember täglich von 11:00 bis 20:00 Uhr

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Shopping
    • Foto
    • Essen
    6

    Entspannen im Parc de l'Orangerie

    Frischluft genießen in einem der schönsten Parks der Stadt

    Der 26 Hektar große Parc de l‘Orangerie wurde Ende des 18. Jahrhunderts im Nordosten der Stadt angelegt. Den Namen verdankt der Park den Orangenbäumen, die der Stadt von Republikanern zum Geschenk gemacht worden waren, nachdem sie sie während der französischen Revolution aus dem Garten von Schloss Bouxwiller entwendet hatten. Der Park ist bis heute der ideale Ort für einen entspannten Spaziergang. Im Park befindet sich ein Zoo, eine Bowlingbahn, Spielplätze, Pétanque-Bahnen und Sportplätze sowie das Sternerestaurant Le Buerehiesel. Für romantische Ausfahrten auf dem kleinen See kann man Ruderboote mieten. Am besten buchen Sie gleich eine Unterkunft nahe dem Parc de l‘Orangerie.

    Lage: Im Nordosten der Stadt, in der Nähe des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte

    Geöffnet: Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche

    Karte
    • Paare
    • Familien
    • Foto
    • Budget
    7

    Besuch des Elsässischen Museums

    Schaut in das Alltagsleben der Elsässer vor 200 Jahren

    Das Musée Alsacien befindet sich in einem fünfstöckigen, sehr schön restaurierten Fachwerkhaus und lädt zu einer Reise in die Geschichte und Kultur der Region ein. Trotz der etwas willkürlichen Anordnung macht es durchaus Spaß, die Ausstellung zu erkunden. Das Museum beherbergt eine umfassende Sammlung von typisch elsässischen Trachten, Gebrauchsgegenständen, Möbeln, Werkzeugen und Spielzeugen, die zumeist aus dem 18. und 19. Jahrhundert stammen. Broschüren und Audio-Führungen mit Kopfhörern sind am Ticketschalter in mehreren Sprachen erhältlich. Der Innenhof des Museums ist ein beliebtes Fotomotiv. Wenn ihr eine Unterkunft in bester Lage sucht, wählt unbedingt eine nahe dem Musée Alsacien.

    Lage: Quai Saint-Nicolas im Viertel Krutenau

    Geöffnet: Mittwoch bis Montag von 10:00 bis 18:00 Uhr, dienstags geschlossen

    Karte
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Anna Doorenbos (CC BY 3.0) bearbeitet

    8

    Probiert Elsässer Wein und Bier

    Genießt ein paar Gläser Wein oder Bier aus der Region

    Das Elsass ist weithin bekannt für seine Weißweine und Biere. Namen wie Riesling, Gewürztraminer und Pinot Gris sind sicher allen Weinkennern ein Begriff. Die fruchtigen Weine der Region kann man zum Beispiel in angesagten Weinlokalen wie dem Terres à Vin in der Rue du Miroir, dem The XX in der Rue des Planches oder dem Le Grincheux in der Rue du Vieux-Marché-aux-Vins probieren. 

    Nicht zuletzt durch seine Nähe zu Deutschland hat sich Straßburg eine sehr lebendige Bierkultur bewahrt. Während die Braukunst früher auf Klöster beschränkt war, findet man heute überall in der Stadt kleine Brauereien. Frisch gebrautes Elsässer Bier bekommt kann man beispielsweise im La Lanterne in der Rue de la Lanterne oder im Kohler-Rehm in der Rue des Grandes Arcades. Santé!

    • Essen
    9

    Spaß und Wissenschaft im Le Vaisseau

    Packt eure Kinder (und euer inneres Kind) ein und erlebt Wissenschaft zum Anfassen

    Le Vaisseau ist ein Wissenschafts- und Technologiezentrum südlich der Innenstadt. Le Vaisseau ist ein spannender Ort für Kinder, denn das Museum wurde speziell entwickelt, um Kinder im Alter von 3 bis 15 Jahren auf spielerische Weise an die Wissenschaft heranzuführen. Das Le Vaisseau zeigt sechs Dauerausstellungen, die sich jeweils einem der folgenden Themen widmen: „Mensch sein“, „Tiere“, „Selbermachen“, „Wasser“, „Log’Hic²“ und „Garten“. An den mehr als 100 interaktiven Experimentierstationen könnt ihr mit euren Kindern Wissenschaft auf spannende Weise selbst entdecken. 

    Lage: Rue Philippe Dollinger, 2 Kilometer südöstlich der Grande Île

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, montags geschlossen

    Telefon: +33 (0)3 69 33 26 69

    Karte
    • Familien
    • Foto

    Foto von Ralph Hammann (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    10

    Lasst den Tag im Stadtviertel Krutenau ausklingen

    Das richtige Viertel, um die Nacht zum Tage zu machen

    Das Quartier Krutenau südöstlich der Grande Île auf der anderen Seite des Kanals zählt zu den ältesten Vierteln der Stadt. In den mittelalterlichen Fachwerkhäusern findet man heute moderne Bars und Restaurants, angesagte Boutiquen und Kunstgalerien. Nach Einbruch der Nacht findet ihr hier im Ze Trou in der Rue des Couples gute Cocktails bevor ihr zum Stand Up in die Rue des Bouchers weiterzieht, um dort das Tanzbein zu schwingen. Um das authentische Leben kennenzulernen, empfiehlt sich ein Hotel direkt im Stadtteil Krutenau.

    Lage: Südöstlich der Grande Île in der Nähe des Zentrums von Straßburg

    Karte
    • Nachtleben
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps