Die 9 besten Aktivitäten in der Normandie

Wofür ist die Normandie am bekanntesten?

    Die Normandie ist eine zauberhafte Region im Norden von Paris. Die Normandie ist eine ländliche an der Küste gelegene Region, die berühmt für die Produktion hervorragender Käsesorten und ihres Apfel-Cidres sowie für Fisch und Meeresfrüchte wie Jakobsmuscheln und Hering ist. Die exquisite Küche der Normandie macht die Region zu einem obligatorischen Reiseziel für alle Gourmets.

    Außerdem ist die Normandie voll von Zeugnissen eines wichtigen historischen Erbes. Die lange Zeit zwischen Frankreich und England umstrittene Normandie ist die Heimat zahlreicher mittelalterlicher Ortschaften sowie eines der markantesten Wahrzeichen Frankreichs: der Mont Saint-Michel. Kommt mit auf einen Kurztrip durch die besten Aktivitäten in der Normandie. Dann seid ihr bei eurer Ankunft in dieser schönen Region bereit, sie voll und ganz auszukosten.

    1

    Mont Saint-Michel

    Erkundet eines der berühmtesten Wahrzeichen von Frankreich

    Mont Saint-Michel gehört zu Frankreichs berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Das mittelalterliche Dorf mit Abtei aus dem 8. Jahrhundert liegt auf einem Hügel an der Mündung des Couesnon, nicht weit entfernt von Avranches. In dieser Stätte des UNESCO-Weltkulturerbes erwacht die Vergangenheit zu neuem Leben. Die Abtei von Mont Saint-Michel und die Klosterkirche Notre-Dame-sous-Terre sind nur zwei der Dinge, die man gesehen haben sollte. Für Speis und Trank sorgen zahlreiche Crêperien – Restaurants für Pfannkuchen aus Weizen- und Buchweizenmehl – sowie das weltberühmte Omelette de la Mère Poulard, ein Restaurant mit dem vielleicht besten Omelette der Welt, in jedem Fall jedoch einem der teuersten. 

    Lage: An der Mündung des Couesnon in der Nähe von Avranches, Frankreich

    • Geschichte
    • Foto
    2

    Die Klippen von Étretat

    Erkundet die weißen Kreidefelsen von Étretat

    Die Kleinstadt Étretat liegt an der Küste des Pays de Caux, rund 30 km nordöstlich von Le Havre. Die Stadt ist berühmt für ihre bis zu 90 Meter hohen weißen Kalkfelsen. Drei Felsbögen und eine Felsnadel sind besonders bemerkenswert: die Porte d'Aval und die Porte d'Amont sind vom Strand von Étretat zu sehen, während die Manneporte, die größte der drei, sich weiter südwestlich befindet. Die Aiguille d’Étretat ist eine 70 Meter hohe Felsnadel, die direkt neben der Porte d'Aval aus der See ragt.

    Lage: Die Stadt Étretat liegt 30 km nordöstlich von Le Havre, Frankreich,

    • Foto
    • Budget
    3

    Die Landungsstrände der Alliierten

    Besucht die Museen und Denkmäler zum Gedenken an den zweiten Weltkrieg

    Am 6. Juni 1944 begann mit der Landung der Alliierten in der Normandie die entscheidende Schlacht zur Befreiung Frankreichs und Europas von der Naziherrschaft. Heute erinnern zahlreiche Gedenkstätten, Monumente und Friedhöfe an die historische Militäroperation – die erste ihrer Art in dieser Größe. Viele Besucher möchten denen die letzte Ehre erweisen, die ihr Leben für die Freiheit gaben. Vom bewegenden Amerikanischen Soldatenfriedhof und Denkmal nahe Omaha Beach bis zum informativen D-Day Museum in Arromanches – zahlreiche Stätten befassen sich mit den tragischen Ereignissen entlang der Küste der Normandie und vermitteln Wissenswertes über diese Zeit.

    Lage: Utah Beach nahe Sainte-Mère-Église und Sword Beach in Ouistreham sind rund 60 km voneinander entfernt. Dazwischen liegen (von West nach Ost) die Strände Omaha, Gold und Juno.

    • Geschichte
    • Foto
    4

    Cidre und Käse in Livarot

    Folgt der Route von Käse und Cidre

    Die Normandie ist eine ländliche Region, die kulinarisch vor allem für ihren Käse und Cidre bekannt ist. In Livarot, einer Kleinstadt rund 15 Kilometer südlich von Lisieux, könnt ihr den Livarot probieren, eine von vier Käsesorten, die in der Normandie produziert werden. Die übrigen drei sind Camembert, Pont l'Evêque und Pavé d'Auge. Zusammen mit einem erfrischenden Glas Cidre entfaltet der Livarot sein fruchtiges und leicht nussiges Aroma. Der beste Ort, um den Livarot zu probieren, ist die Fromagerie Graindorge. Hier erfahrt ihr mehr über die Herstellung dieses Käses und ihr habt die Möglichkeit, lokale Delikatessen zu probieren und zu erwerben. 

    Lage: Rue Général Leclerc in Livarot, Frankreich

    Geöffnet: Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10:00 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Sonntag geschlossen

    Telefon: +33 (0)2 31 48 20 00

    • Essen
    5

    Vieux Rouen

    Verliert euch in der Altstadt von Rouen

    Erkundet die verborgenen Ecken der Altstadt von Rouen, mit prachtvollen Bauten aus dem 13. Jahrhundert. Von der Kathedrale von Rouen bis zum Großen Uhrturm, von der Kirche Sainte-Jeanne-d’Arc bis zur Abtei Saint-Ouen wandert ihr durch die Gassen der Stadt, gesäumt von gut erhaltenen Fachwerkhäusern. Mittags findet ihr am Vieux-Marché (dem Alten Markt) zahlreiche Restaurants für jeden Geldbeutel, darunter das ausgezeichnete Un Grain De mit köstlicher Küche aus regionalen Zutaten.

    Lage: Im Stadtzentrum von Rouen, nördlich der Seine

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    6

    Hering und Jakobsmuscheln in Dieppe

    Leckere Meeresfrüchte am Hafen von Dieppe

    Wem im Urlaub in der Normandie der Sinn nach gesundem Essen steht, der sollte nach Dieppe fahren. Am Hafen von Dieppe findet ihr zwei Gaben des Meeres, die nicht nur gesund, sondern auch köstlich sind: Hering (ein Fisch voller Omega 3) und Jakobsmuscheln (ein Schalentier, das zu 80 Prozent aus Proteinen besteht) Dieppe selbst ist ein hübsches Küstenstädtchen, rund 50 km nördlich von Rouen. Am Pier liegen renommierte Restaurants für Meeresfrüchte, darunter das Restaurant du Port und die Taverne du Pirate am Quai Henry IV und Le Turbot am Quai du Carénage. Neben der kulinarischen Visite lohnen auch die Burg aus dem 15. Jahrhundert und die Kirchen Saint-Jacques und Saint-Rémi einen Besuch.

    Lage: Der Hafen von Dieppe liegt neben dem Strand im Nordosten der Stadt.

    • Essen
    7

    Altstadt von Honfleur

    Flaniert entlang eines mittelalterlichen Piers

    Die Stadt Honfleur wurde ursprünglich von den Wikingern gegründet. Ihre Altstadt, deren älteste Gebäude aus dem 16. Jh. stammen, liegt am Vieux Bassin (dem alten Hafenbecken) und hat sich trotz vieler Renovierungen ihren altertümlichen Charme bewahrt. Bei einem Spaziergang durch die engen Kopfsteinpflasterstraßen um den alten Pier von Honfleur solltet ihr euch die folgenden Bauwerke auf jeden Fall ansehen: die Lieutenancy (Überreste der Befestigungsanlage), die Kirche Saint-Catherine und die Greniers à Sel (Salzlagerhäuser). Zwei beliebte Lokale zum Mittagessen sind das Le Perroquet Vert und das L’Écailleur. In der reizvollen Atmosphäre dieses schönen Hafens gibt es entlang der alten Kaimauer zahlreiche ausgezeichnete Fischrestaurants.

    Lage: Das Vieux Bassin befindet sich gleich beim Rathaus, im Zentrum von Honfleur, Frankreich

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    8

    La Tapisserie de Bayeux (Museum des Teppichs von Bayeux)

    Erlebt den „Bildteppich der Eroberung“, ein einzigartiges Zeugnis aus dem Mittelalter

    Der 69 Meter lange und 50 Zentimeter hohe Teppich von Bayeux wurde im 11. Jahrhundert auf Leinen gestickt. Er erzählt die Geschichte der Eroberung Englands durch William den Eroberer, Herzog der Normandie, im Jahr 1066. Der Teppich von Bayeux wird von der UNESCO im Weltdokumentenerbe geführt und ist das Herzstück dieses Museums, zu dem zwei weitere Zweigstellen in Bayeux gehören: Das Gedenkmuseum der Schlacht um die Normandie und das MAHB, das auf eine Reise durch die Geschichte europäischer Kunst führt. Wenn ihr nach Bayeux kommt, unternehmt einen Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt. Sie ist zweifellos einen Besuch wert.

    Lage: Rue de Nesmond 13 bis im Süden der Stadt Bayeux, Frankreich

    Geöffnet: Täglich von 09:30 bis 12:30 Uhr und von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet

    Telefon: +33 (0)2 31 51 25 50

    • Geschichte

    Foto von Dennis Jarvis (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    9

    Deauville

    Verwöhnt euch mit ein paar Tagen Urlaub in einem schicken Seebad

    Deauville wird häufig auch als Pariser Riviera bezeichnet, denn das Seebad bietet alles, was es für einen First-Class-Urlaub in Frankreich braucht. Hier findet ihr luxuriöse Resorts, ein Casino, einen Jachthafen, zwei Rennbahnen sowie herrliche Häuser und Villen aus dem 19. Jahrhundert. Die hölzernen Strandpromenaden Les Planches sind der Ort, um zu sehen und gesehen zu werden. Für Kinofans ist Ende August die beste Zeit für einen Besuch von Deauville, denn da findet das American Film Festival statt.

    Lage: An der normannischen Küste, 30 km südwestlich von Le Havre, Frankreich

    • Geschichte
    • Foto
    • Luxus
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise