Die 10 schönsten Märkte Roms

Schnäppchenjagd auf Roms Flohmärkten

    Rom ist zweifellos ein Shopping-Paradies. In den charmanten Kopfsteinpflastergassen locken Stände mit frischem Obst und Gemüse und natürlich Floh- und Antikmärkte, auf denen man mühelos das ein oder andere Andenken findet. Zu den schönsten Märkten der Stadt zählen auf jeden Fall die Flohmärkte. Für andere Märkte werden einmal pro Woche oder am Wochenende Stände oder Zelte aufgebaut.

    Hier findet ihr eine Zusammenstellung der lohnenswertesten Floh- und Straßenmärkte in Rom und Umgebung, auf denen ihr wunderbar auf Souvenirjagd gehen und eure Feilschkünste unter Beweis stellen könnt. Damit die Gaumenfreuden nicht zu kurz kommen, haben wir auch die besten Bauernmärkte Roms aufgeführt. Ein Besuch der quirligen Märkte mit exotischen Waren und typisch italienischen Köstlichkeiten ist ein Erlebnis für sich.

    1

    Campo de' Fiori

    Einkaufen auf Roms „Blumenfeld“

    Lasst euch vom Charme der Piazza Campo de' Fiori verzaubern. Dieser quirlige Platz lockt morgens unzählige Einheimische und Besucher an. Er ist von klassizistischen Gebäuden umgeben, und über den verschiedenen Marktständen mit ihrem reichhaltigen Angebot thront die Statue des italienischen Philosophen Giordano Bruno, der einst hingerichtet wurde. Außerdem sind viele Hotels direkt am Piazza Campo de' Fiori  angesiedelt. Auf dem Markt findet ihr alle Arten von Souvenirs wie T-Shirts und kleine Flaschen mit Likör. An den meisten Ständen werden jedoch Blumen und exotisches Obst und Gemüse sowie Fleisch, Fisch und Käse verkauft. Auch wenn dieser Markt im Vergleich zu den anderen Mercati in Rom sehr touristisch erscheint, ist er ein guter Ausgangspunkt. Verbringt eine unterhaltsame Zeit damit, den Leuten beim Feilschen zuzusehen, bevor ihr selbst euer Glück versucht. Es sind nur Barzahlungen in Euro möglich.

    Lage: Piazza Campo de' Fiori, Rom, Italien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 07:30 bis 15:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto
    • Budget

    Foto von Myrabella (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    2

    Porta Portese

    Toller Raritäten-Flohmarkt

    Der Flohmarkt an der Porta Portese ist einer der größten Flohmärkte Roms. Empfehlenswert sind die Unterkünfte in der Umgebung vom Porta Portese Markt. Dort findet ihr vor allem Vintage-Artikel wie Second-Hand-Kleidung und Antiquitäten, die sich aber dennoch durch ihre gute italienische Qualität und ihre Seltenheit auszeichnen. Vielleicht stoßt ihr auch auf altes chinesisches Porzellan oder Schmuck aus dem Nahen Osten – viele Waren sind importiert, doch alle sind zu Schnäppchenpreisen erhältlich. In einem Teil des Marktes werden nur neue italienische Artikel aus der Region verkauft, beispielsweise Jacken und Handtaschen. Der Markt ist riesig, sodass ihr tief unter die Oberfläche des üblichen Trödels vordringen müsst, um die wahren Schätze zu finden. Auch wenn der Markt nicht allzu touristisch ist, solltet ihr ihn frühmorgens besuchen, um die Menschenmassen zu vermeiden, und auf Taschendiebe achten.

    Lage: Piazza di Porta Portese, Rom, Italien

    Geöffnet: Dienstag von 05:00 bis 17:00 Uhr, Donnerstag von 05:00 bis 15:00 Uhr, Freitag und Samstag von 05:00 bis 17:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto
    • Budget
    3

    Mercato delle Stampe

    Schöner Markt in Rom mit seltenen alten Druckerzeugnissen

    Der Mercato delle Stampe (Briefmarkenmarkt) macht seinem Namen alle Ehre, denn er ist ein wahres Paradies für Briefmarkensammler. Dieser Freiluftmarkt am Largo della Fontanella di Borghese ist auch unter dem Namen Fontanella Borghese bekannt und hat außer Briefmarken noch viel mehr zu bieten. In den dunkelgrauen, fest installierten Marktbuden präsentieren lokale Sammler eine große Auswahl an alten Druckerzeugnissen und historischen Ausgaben. Vielleicht stoßt ihr auf alte Magazinausgaben oder Comics oder findet sogar Schätze wie alte römische Karten und klassische Musikpartituren. Einige der Zeichnungen und Gemälde sind ebenfalls einen Blick wert, und ihr könnt auf diesem Markt direkt mit den Künstlern oder Sammlern verhandeln.

    Lage: Largo della Fontanella di Borghese, Rom, Italien

    Geöffnet: Täglich von 07:00 bis 13:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto
    • Budget
    4

    Borghetto Flaminio

    Sonntagsflohmarkt mit Chanel-Schnäppchen

    Der Borghetto Flaminio ist einer der weniger stark besuchten Sonntagsflohmärkte in Rom und befindet sich nur einen kurzen Spaziergang südlich der Haltestelle Flaminio an der Via Flaminia. Für eine Eintrittsgebühr von etwa 1,50 € könnt ihr den Markt erkunden und an den zahlreichen Ständen euer Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen. Verkauft werden überwiegend Second-Hand-Waren und Vintage-Souvenirs (von denen es sich bei einigen um „gut gemachte Imitate“ handelt). Ihr werdet auf diesem Markt insbesondere Tischschmuck, einige Designertaschen und Damenmode finden. Auch wenn ihr nicht beabsichtigt, etwas zu kaufen, ist der Markt ein toller Ort zum Stöbern und für einen gemütlichen Sonntagsspaziergang.

    Lage: Via Flaminia 32, Rom, Italien

    Geöffnet: Sonntag von 10:00 bis 19:00 Uhr

    • Shopping
    • Budget
    5

    Mercato di Testaccio

    Einkaufen und essen wie die Römer

    Auf dem Mercato di Testaccio – oder Nuovo Mercato di Testaccio, wie dieser Markt seit seiner Umgestaltung genannt wird – könnt ihr etwas abseits der Touristengegenden Roms einkaufen und essen wie die Einheimischen. Während an einigen Ständen frische Erzeugnisse verkauft werden, ist an anderen eine große Auswahl an köstlichem Street Food ab etwa 3 € erhältlich, zum Beispiel Pizza, gepökeltes Fleisch, Käsespezialitäten, Nudelgerichte und Brot. Eine schöne Ergänzung des Angebots bilden einige Weinstände, an denen ihr vor dem Kauf probieren könnt. Lasst euch an einem der Tische nieder und beobachtet die Leute, während ihr an den erstandenen Köstlichkeiten knabbert.

    Lage: Via Beniamino Franklin, Rom, Italien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 07:00 bis 15:30 Uhr

    • Shopping
    • Essen
    6

    Campagna Amica

    Wochenend-Bauernmarkt mit frischen Erzeugnissen

    Dieser freundliche Stadtteilmarkt direkt nördlich des Circus Maximus ist bei den Einheimischen unter dem Namen Mercato Campagna Amica al Circo Massimo bekannt und einer der authentischsten Bauernmärkte Roms. Er ist nur am Wochenende geöffnet und beherbergt zahlreiche Verkaufsstände lokaler Händler unter einem Dach. Hier findet ihr frisches Obst, Gemüse, Kräuter, Topfpflanzen, Marmeladen und Aufschnitt zu lokalen Preisen. Auch wenn ihr nicht wie die Einheimischen euren Lebensmitteleinkauf erledigen möchtet, ist es ein tolles Erlebnis, den Händlern bei der Arbeit zuzusehen. Dabei könnt ihr hausgemachtes Eis (etwa 3 € pro Portion), frischen Saft oder reife Kirschen genießen.

    Lage: Via di S. Teodoro 74, Rom, Italien

    Geöffnet: Samstag und Sonntag von 08:00 bis 15:00 Uhr

    • Shopping
    • Essen
    • Budget
    7

    Mercatino di Ponte Milvio

    Ein Paradies für Antiquitätenliebhaber

    Unternehmt eine Reise in die Vergangenheit und begebt euch zu Roms antiker Brücke über den Tiber. Hier findet jeden zweiten Sonntag im Monat der Mercatino di Ponte Milvio (Markt an der Milvischen Brücke) statt – ein wahres Paradies für Antiquitätenliebhaber. Entlang des von Bäumen gesäumten Flussufers befinden sich Reihen von Verkaufsständen, an denen verschiedenste Antiquitäten wie römische Statuetten, Schreibtischlampen, Standuhren und venezianische Spiegel verkauft werden, mit denen ihr zu Hause euer Wohnzimmer schmücken könnt. Auch wenn es sich bei einigen der Gemälde um keine echten Antiquitäten handelt, sind sie aufgrund ihres klassischen Stils dennoch sehenswert. Sehenswert sind auch die Hotels nahe Ponte Milvio.

    Lage: Ponte Milvio, Rom

    Geöffnet: Jeden zweiten Sonntag von 09:00 bis 19:00 Uhr

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    8

    Mercato Esquilino

    Frische Erzeugnisse für Roms internationale Bewohner

    Einige der historischen Märkte Italiens wurden bedeutenden Umgestaltungsmaßnahmen unterzogen. Einer von ihnen ist der Mercato Esquilino, der früher aufgrund des angrenzenden Stadtparks unter dem Namen Piazza Vittorio bekannt war. Der heutige, modernisierte Nuovo Mercato Esquilino beherbergt alle Verkaufsstände der Händler unter einem Dach. Dank seiner farbenfrohen, frischen Erzeugnisse hat sich der Markt seinen historischen Charme bis heute bewahrt. Das Angebot ist zu lokalen Preisen erhältlich und reicht von exotischem Obst und Gemüse, Gewürzen, Fleisch und Fisch bis zu einer großen Auswahl an italienischem Käse. Der Markt zieht ein gemischtes Publikum an und ist ein Ort, an dem viele der in Rom lebenden Einwanderer Zutaten aus ihrer Heimat einkaufen – von China bis zum Nahen Osten.

    Lage: Via Filippo Turati 160, Rom, Italien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 05:00 bis 15:00 Uhr

    • Shopping
    • Geschichte
    • Budget
    9

    Mercato Trionfale

    Frische, lokale Erzeugnisse in der Nähe des Vatikans

    Der Mercato Trionfale ist ein Morgenmarkt, der wenige Gehminuten nördlich der Vatikanischen Museen in einem großen Einzelgebäude untergebracht ist. Wenn ihr den Markt frühmorgens vor euren Museumsbesichtigungen besucht, könnt ihr ein weniger touristisches Markttreiben erleben. Der Markt besteht größtenteils aus den Ständen lokaler Händler, die zu angemessenen Preisen frische Lebensmittel, Käse und Wein (in Einwegflaschen) verkaufen. Wenn ihr in einem Apartment oder einem Hotelzimmer mit Kochnische übernachtet und selbst kocht, ist dies ein toller Ort, um die Zutaten einzukaufen. Frische Nudeln sind ab etwa 20 € pro Kilogramm erhältlich. Die Hotels in Trionfale sind bei Reisenden sehr beliebt.

    Lage: Via la Goletta 1, Rom, Italien

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 07:00 bis 14:00 Uhr

    • Shopping
    • Foto
    • Budget
    10

    Mercato di Via Sannio

    Feilschen wie die Römer

    Dieser Straßenmarkt ist ein guter Ort, um euer Verhandlungsgeschick unter Beweis zu stellen. Er befindet sich direkt außerhalb der U-Bahn-Haltestelle San Giovanni, hinter der gleichnamigen Basilika. Die meisten Händler verkaufen Souvenirs und Kleidung. Darunter befinden sich durchaus Waren von guter Qualität – es lohnt sich also, danach zu suchen. Die Händler gelten als penetrant und aufdringlich – bei Menschen, die diesen Umgangston nicht gewohnt sind, sogar als ungehobelt – aber wenn ihr auf eurer Preisvorstellung beharrt, werdet ihr in der Regel gute Schnäppchen erzielen können. Direkt an der U-Bahn-Station San Giovanni befinden sich außerdem viele Hotels.

    Lage: Via Sannio, Rom, Italien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 08:00 bis 14:00 Uhr

    • Shopping
    • Budget
    Ari Gunadi | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps