10 Tipps für einen perfekten Tag in Oviedo

Wofür ist Oviedo bekannt?

    Oviedo ist eines der historischen Glanzstücke Spaniens und birgt mehrere UNESCO-Weltkulturerbestätten, die aus der Zeit des Königreichs Asturien stammen. Im historischen Stadtkern dieser mittelalterlichen Stadt findet ihr die meisten dieser Sehenswürdigkeiten. Da er eher klein ist, könnt ihr das Netz aus gepflasterten Straßen gut zu Fuß erkunden.

    In Oviedo gibt es nicht nur viele historische Bauwerke, sondern es erwarten euch auch sensorische Erfahrungen. Beispielsweise solltet ihr euren Durst unbedingt in einer sidrería in der Innenstadt mit dem Getränk stillen, für das Oviedo berühmt ist. Diese sehenswerte Stadt ist nur rund 35 Autominuten in Südostrichtung vom Flughafen Asturias (OVD) entfernt.

    1

    Die Altstadt: Der perfekte Start in den Tag

    Das Herz von Oviedo

    Das historische Viertel Oviedos bietet zahllose malerische Spazierstrecken über uralte Pflasterstraßen. Rundherum erheben sich architektonische Meisterwerke, die teilweise bereits auf das 16. Jahrhundert zurückgehen. Die auffällige Spitze der Kathedrale von Oviedo bildet den höchsten Punkt der mittelalterlichen Stadt und blickt auf einen weitläufigen Vorplatz hinab. Die daran anschließenden Straßen, von denen viele Fußgängern vorbehalten sind, bringen euch direkt zu anderen Plätzen und Sehenswürdigkeiten, darunter das nahegelegene Rathaus, Ayuntamiento genannt.

    Lage: Plaza de la Constitución, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: 24 Stunden

    • Geschichte

    Foto von Nacho (CC BY 2.0) bearbeitet

    2

    Nicht verpassen: Die Kathedrale San Salvador

    Ein romanisches Bauwerk mit atemberaubendem Glockenturm

    Diese römisch-katholische Basilika mit ihrem 80 Meter hohen gotischen Turm wird von den meisten einfach nur die „Kathedrale von Oviedo“ genannt. Das malerischste Foto von der romanischen Fassade erhält man vom Brunnen in der südwestlichen Ecke des Platzes aus, denn dann spiegelt sich die Kathedrale im Wasser. Im Innenraum (der Eintritt mit Audioguide kostet 7 €) könnt ihr einen Blick auf den Chor und die Kapellen werfen. Die drei großen Kirchenschiffe werden von beeindruckend hohen Bogenfenstern erhellt. In der angeschlossenen Kapelle namens Cámara Santa wird die Heilige Truhe aufbewahrt, die ein Highlight für viele Gläubige ist.

    Lage: Plaza Alfonso II el Casto, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 10 bis 13 Uhr und von 16 bis 17 Uhr (Sonntag geschlossen)

    Telefon: +34 (0)985 219 642

    • Geschichte
    • Budget
    3

    Am Ententeich des Campo de San Francisco

    Genießt einen erholsamen Spaziergang in Oviedos grünem Paradies

    Ein kurzer Spaziergang Richtung Osten bringt euch von der Altstadt hin zum Campo de San Francisco – der grünen Oase der Stadt. Hier könnt ihr im Schatten von Eichen- und Kastanienbäumen flanieren und den Anblick gepflegter Gärten genießen. Wenn ihr einen bestimmten Winkel besonders genießen möchtet, könnt ihr es euch auf einer der zahlreichen Bänke gemütlich machen. Der Park wird von Pfauen und Tauben besiedelt und an den Teichen haben sich Enten niedergelassen. Außerdem gibt es hier zahlreiche Skulpturen und monumentale Ruinen zu bestaunen, darunter die großartigen, von Säulen getragenen Rundbögen der Kirche San Isidoro. Der Eintritt ist frei.

    Lage: Campo de San Francisco, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 22:00 Uhr

    Telefon: +34 (0)984 0838 00

    • Paare
    • Familien
    • Budget

    Foto von yo (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    4

    Nicht verpassen: Das Museum der schönen Künste von Asturien

    Ein Hort der Ästhetik

    Am südlichen Ende des Platzes vor der Kathedrale von Oviedo findet ihr das Museo de Bellas Artes de Asturias (Museum der schönen Künste von Asturien), ein Paradies für Kunstliebhaber. Es wirkt von außen vielleicht unscheinbar und der freie Eintritt weckt keine großen Erwartungen, doch lasst euch nicht täuschen. Die Sammlung erstreckt sich über drei Gebäude und wer sie in ihrer beeindruckenden Gesamtheit sehen möchte, muss einige Stunden dafür einplanen. Die verschiedenen Abteilungen zeigen Tausende klassischer und zeitgenössischer Werke, teilweise sogar von Größen wie Dalí und Picasso. Direkt daneben finden sich asturische Kunst und Artefakte, die schon Hunderte von Jahren alt sind.

    Lage: Calle Sta. Ana, 1-3, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Dienstag bis Freitag von 10:30 bis 14:00 Uhr und von 16:30 bis 8:30 Uhr. Sonntag von 11:30 bis 14:30 Uhr (Montag geschlossen)

    Telefon: +34 (0)985 2130 61

    • Familien
    • Geschichte

    Foto von Sergio.solar (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Die faszinierenden Steinkirchen Oviedos

    Zeitzeugen des Königreichs Asturien

    Oviedo ist aufgrund seiner majestätischen vorromanischen Steinkirchen aus dem 9. Jahrhundert Teil des UNESCO-Welterbes. Sie sind in der ganzen Stadt verteilt und wirken vor allem in der Altstadt und am Fuße der umliegenden Hügel besonders malerisch. Eine besonders auffällige unter ihnen ist die Santa María del Naranco im grünen Naranco-Tal über der Stadt. Sie war König Ramiro I. gewidmet. Eine weitere ist San Julián de los Prados, die in nur 15 Minuten zu Fuß vom Altstadtzentrum aus erreicht werden kann. Diese ist noch älter und glänzt besonders mit kunstvollen römischen Fresken. Eintrittskarten für die jeweiligen Bauwerke kosten rund 3 €.

    • Geschichte
    6

    Erfrischung am Brunnen La Foncalada

    Uralte Technologie – immer noch am Laufen!

    Die Bürger Oviedos tranken schon im Mittelalter aus diesem Brunnen und es ist auch heute immer noch möglich. Das Brunnenhaus befindet sich einen kurzen Spaziergang von der Kathedrale entfernt und ist ebenfalls eine UNESCO-Weltkulturerbestätte. Um den Brunnen herum sind die einstigen Grundsteine der Stadt sichtbar – sie liegen einige Meter tiefer als die heutigen Straßen. Die unterirdische Wasserquelle tritt geschützt von einem Brunnenhaus aus Sandstein an die Oberfläche und wird von einem Giebel überragt, in den ein Kreuz und einige Inschriften gemeißelt wurden. Sie liegt etwas versteckt unterhalb einer Treppe, aber für die Besichtigung wird kein Eintritt erhoben.

    Lage: Calle Foncalada, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: 24 Stunden

    Telefon: +34 (0)984 4937 85

    • Familien
    • Geschichte

    Foto von Sitomon (CC BY-SA 2.5) bearbeitet

    7

    Shoppingtour durch den Mercado El Fontan

    Frische Erzeugnisse aus ganz Asturien

    Als zentraler Marktplatz von Oviedo glänzt der Mercado El Fontan täglich mit einer großen Auswahl an Ständen mit umfangreichem Angebot. Abgesehen vom frischen Obst, Käse und Gebäck sind die meisten der Waren hier nicht als Imbiss für unterwegs geeignet, sondern als Kochzutaten vorgesehen. Selbst, wenn ihr nicht vorhabt, etwas einzukaufen, lohnt sich ein Besuch alleine der freundlichen, bunten Atmosphäre wegen. Der Markt befindet sich in einem großen, warenhausähnlichen Gebäude im alten Viertel. Auf der Plaza del Fontan daneben könnt ihr an hübschen Ständen nach Souvenirs stöbern.

    Lage: Plaza 19 de Octubre, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Täglich von 8:00 bis 15:30 Uhr

    Telefon: +34 (0)985 2043 94

    • Familien
    • Budget
    8

    Die Siderías in der Calle Gascona

    Eure Anlaufstelle für traditionellen asturischen Apfelwein

    Oviedo ist nicht nur für seine Steinkirchen bekannt – es ist auch Spaniens Apfelwein-Hauptstadt. Hier wird Apfelwein Sidra genannt und wird am besten in einem der Lokale in den Seitenstraßen der Altstadt probiert. Vor allem die Calle Gascona, Calle Carpio und Calle Llaviada haben einige traditionell asturische Siderías in petto. Das Tierra Astur mit seinen rustikalen Innenräumen ist auf jeden Fall einen Besuch wert, und die Sidería La Pumarada liegt nur einen kurzen Fußmarsch von der Kathedrale entfernt. Das Einschenken gleicht einer Show: Kunstvoll wird der Sidra aus einer bestimmten Höhe in das Glas geschüttet, damit die gewünschte Schaumkrone entsteht. Eine Flasche kostet etwa 3 €.

    Lage: Calle Gascona, 1, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Täglich von 9:00 bis 13:30 Uhr

    Telefon: +34 (0)985 2025 02

    9

    Zarzuela im Teatro Campoamor

    Das elegante Opernhaus Oviedos

    Werft zwischen der Kathedrale und dem Campo de San Francisco einen Blick in dieses elegante Opernhaus aus dem 19. Jahrhundert. Im Showprogramm dürfte für jeden etwas dabei sein! Als historisches Debut wurde nach der Restaurierung 1948 das Stück Manón gezeigt und seither gab es eine Vielzahl verschiedener Aufführungen zu bestaunen. Das Spektrum reicht von klassischen Stücken wie Tristan und Isolde über Ballett bis hin zu spanischen Zarzuelas (musikalischen Komödien) wie Ruperto Chapís La revoltosa. Der Ticketpreis hängt von der Platzwahl ab. Es gibt sie ab 16 €, ein Sitzplatz im Zwischengeschoss kostet 25 €.

    Lage: Calle Pelayo, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Die Vorführungen beginnen meist zwischen 19:00 und 20:00 Uhr. Geöffnet hat die Location täglich zwischen 12:00 und 13:30 Uhr sowie zwischen 16:00 und 20:00 Uhr.

    Telefon: +34 (0)985 2075 90

    • Paare
    • Geschichte

    Foto von Javierlabradadd (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    10

    Tagesausklang in den Bars der Calle Mon

    Getränke und Gelächter in der Altstadt

    Die Altstadt wird ihrem Namen nicht immer gerecht, denn hier regiert nach Einbruch der Nacht die Jugend in den zahlreichen Bars und Clubs. Entlang der kopfsteingepflasterten Calle Mon gibt es zahlreiche tolle Hotspots zu entdecken, die vor allem an den Wochenenden Gelegenheit für Party ohne Ende bieten. Die meisten der hiesigen Clubs verlangen keinen Eintritt und sind an den fröhlichen Menschentrauben davor zu erkennen. Zu den bekanntesten Bars und Clubs gehören hier das Babia, das Deluxe, Las Mestas und der Urban Cocktail Club.

    Lage: Calle Mon, Oviedo, Asturien, Spanien

    Geöffnet: Die meisten Bars sind täglich ab 18 Uhr bis spät in die Nacht geöffnet

    • Nachtleben
    Ari Gunadi | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise