10 Tipps für einen perfekten Tag in Isora

Wofür ist Isora bekannt?

    Isora ist eine Gemeinde mit jahrhundertealter kanarischer Tradition und bietet gleichzeitig die Annehmlichkeiten von Strandresorts der Luxusklasse. Kleine alte Ortschaften mit historischem Charme liegen hier verstreut auf den malerischen Hügeln und den schroffen Gebirgsausläufern des Vulkans Teide. Buchten mit Sandstränden sind nur wenige Autominuten entfernt. Moderne Bars, Restaurants und Geschäfte sind ebenfalls vorhanden.

    Isora hat eine andere Atmosphäre als der berühmte Nachbarort Costa Adeje. Weil Isora weniger bekannt ist, kommen vor allem Besucher hierher, die dem Trubel entfliehen möchten. Wir haben eine Liste mit Aktivitäten für ein oder zwei Tage in Isora zusammengestellt, denn die Stadt ist ein schöner Rückzugsort im Südwesten von Teneriffa und nur eine halbe Stunde Fahrt in Nordwestrichtung vom Flughafen Teneriffa Süd entfernt.

    1

    Start in den Tag im alten Ortskern von Guía de Isora

    Zeitreise in die Vergangenheit in einem idyllischen kanarischen Dörfchen

    Im historischen Zentrum von Guía de Isora erlebt ihr den Charme der Vergangenheit. Der größte Teil dieses kleinen Dorfes ist auf der Höhe der Zeit, doch es gibt immer noch viel Altes zu entdecken. Etwa die traditionellen, bunt bemalten kanarischen Häuser aus dem 18. Jahrhundert sowie die wichtigste Sehenswürdigkeit, die Kirche Señora de la Luz. Die engen labyrinthischen Gassen entführen euch auf eine Zeitreise in die Vergangenheit und unterwegs trefft ihr auf alte Naturquellen und historische Gebäude.

    Lage: Calle Ayuntamiento, Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    2

    Nicht verpassen: Kirche Señora de la Luz

    Die Kirche unserer lieben Frau vom Licht

    Diese majestätische Kirche im Herzen von Guía de Isora ist unübersehbar – dank des hoch aufragenden Glockenturms in der Mitte. Die Kirche Señora de la Luz stammt aus dem 16. Jahrhundert, doch ihr heutiges Aussehen geht auf mehrere Restaurierungen zurück. Der Altar der dreistufigen Kirche ist mit religiösen Kunstwerken und Skulpturen geschmückt. Zu den wichtigsten zählen der Schutzpatron von Isora und die Virgen del Carmen (Maria als Schutzpatronin der Karmelitinnen) des berühmten Bildhauers Fernando Estévez aus dem Teneriffa des 18. Jahrhunderts.

    Lage: Calle Ayuntamiento 1, Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Geöffnet: Montag, Mittwoch und Sonntag 09:00–13 Uhr, Dienstag und Donnerstag bis Samstag 17:00–20:00 Uhr

    Telefon: +34 (0)922 850 032

    Karte
    • Geschichte
    • Foto
    3

    Baden am Playa de Abama

    Eine geschützte Bucht mit Blick auf den Atlantik

    Diese herrliche, winzige Bucht mit goldenem Sand erwartet euch am Ende einer malerischen Fahrt durch die Felsenklippen des Tals Barranco de Chabugo. Sie liegt etwa 20 Autominuten westlich von Guía de Isora. Der Name des Strandes ist vom Ritz-Carlton Abama Resort, gleich oben auf der Klippe, abgeleitet. Doch der Strand ist öffentlich zugänglich. Ihr könnt euch vom Taxi direkt unten absetzen lassen, die Hotelgäste kommen mit der Standseilbahn von der Klippe herab. Unten am Strand könnt ihr Sonnenliegen und Sonnenschirme ab ca. 14 € mieten.

    Lage: Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Karte
    • Familien
    4

    Meerblick genießen auf der Promenade Alcalá-La Jaquita

    Einer der schönsten Küstenspaziergänge in Isora

    Die Strandpromenade von Isora, Paseo Maritimo Gabriel Escarrer, umfasst zwei gut ausgebaute Resort-Promenaden: die des felsigen Playa Alcalá und des schwarzsandigen Playa La Jaquita. Auf der sauber und ordentlich gefliesten, mit schattenspendenden Palmen gesäumten Promenade lässt es sich angenehm spazieren gehen, mit freiem Blick über den blauen Atlantik. Auf halbem Weg bilden zwei Naturbecken aus Fels das Piscina Naturale, das über Betonrampen mit der Promenade verbunden ist. Hier könnt ihr ein einzigartiges Badeerlebnis im Meer genießen. Dank künstlicher Barrieren seid ihr dabei vor großen Meereswellen geschützt.

    Lage: Paseo Maritimo Gabriel Escarrer, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Karte
    • Paare
    5

    Wanderung zum Mirador de Sámara

    Zu einem der malerischsten Aussichtspunkte von Isora

    Bei dieser Wanderung am westlichen Fuß des Teide wird es sogar ein ganz klein wenig abenteuerlich. Um zu dem herrlichen Panoramablick am Mirador de Sámara zu gelangen, fahrt ihr zunächst von Guía de Isora etwa eine halbe Autostunde in Richtung Nordosten. Vom Ausgangspunkt an der Hauptstraße erreicht ihr den Gipfel schon nach etwa 15 bis 20 Minuten. Das zerklüftete Gelände ist von einer Grünfläche umgeben und am fernen Horizont schimmert der Atlantik. Bei jedem Aufstieg sind die Farben der Landschaft anders und bei Sonnenuntergang kann der Ausblick magisch sein.

    Lage: Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Karte
    • Foto
    • Abenteuer
    6

    Wale beobachten in Puerto Playa San Juan

    Begegnungen mit den Walen des Atlantiks

    In Puerto Playa San Juan gibt es einige Anbieter von Bootstouren und Ausflugsfahrten mit dem Schiff. Bei manchen, etwa Sea Passion, könnt ihr Touren zur Wal- und Delfinbeobachtung buchen. Ihr Symbol ist das blaue Boot oder barco azul. Es weist darauf hin, dass die Veranstalter die von den Behörden Teneriffas festgelegten Standards für verantwortungsvolle ökotouristische Praktiken einhalten. Auf diesen Fahrten könnt ihr Grindwale und Große Tümmler beobachten und euch glücklich schätzen, wenn ihr eine Schule seht oder das Schauspiel springender oder flossenschlagender Wale erlebt. Die Touren kosten für 3 Stunden ca. 60 € pro Person, mit Schwimm- oder Schnorchelstopps auf See.

    Lage: Puerto Playa San Juan, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Telefon: +34 (0)686 476 534

    Karte
    • Foto
    • Abenteuer
    7

    Auf Souvenirjagd in Alisios Canarios

    Zum Kaffee und für Kuriositäten in die Altstadt

    An den ruhigen Sträßchen von Guía de Isora findet ihr Geschäfte, die kanarische Spezialitäten im Angebot haben. Eins der ältesten Geschäfte, die einen Besuch wert sind, ist Alisios Canarios. Hier könnt ihr kanarische Gerichte probieren und interessante kunsthandwerkliche Stücke aus heimischen Edelsteinen wie Obsidian und Peridot kaufen. Wichtigstes Produkt sind jedoch die handgemachten Naturparfüms. An den meisten Tagen werdet ihr die freundlichen Besitzer kennenlernen und sogar um einen Rabatt feilschen können. Im angeschlossenen Café genießt ihr zum Kaffee einen Bergblick.

    Lage: Av. Isora 113, Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Geöffnet: Montag bis Samstag 08:30–18:00 Uhr, sonntags 09:00–14:00 Uhr

    Telefon: +34 (0)922 851 441

    Karte
    • Shopping
    8

    Zu Besuch in den traditionellen Dörfern Aripe und Chirche

    Wo das kanarische Erbe gepflegt wird

    Diese kleinen, traditionsreichen Dörfer liegen nur etwa 5 Autominuten nordöstlich von Guía de Isora, an der Straße Camino Nuevo. Mit ihren alten Häusern aus dem 18. Jahrhundert geben sie einen Einblick in die althergebrachte Lebensweise der Kanaren. Aripe ist aber auch für seine alten Höhlenkunstwerke und Stiche bekannt. Chirche wurde etwas stärker erneuert als Aripe, doch ein Großteil des alten Straßenverlaufs und des Landschaftsbilds mit Tierställen, Weinkellern und Steinterrassen ist bis heute erhalten.

    Lage: Camino Nuevo, Guía de Isora, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Karte
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Wouter Hagens (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    9

    Mediterrane Fusion-Küche im Restaurante Lúpulo

    Gaumenkitzel an der Küste von Alcalá

    Das Restaurante Lúpulo verschmilzt die traditionelle Küche Mexikos mit der der Kanaren und spiegelt damit die Herkunft des Eigentümerpaares wider, doch es gibt auch mediterrane Gerichte. Ihr findet dieses Restaurant am Hauptplatz der Küstenstadt Alcalá, etwa 20 Autominuten südwestlich von Guía de Isora. Zu den Köstlichkeiten gehören Rindercarpaccio, Risottos und Meeresfrüchte-Bisques. Am besten lernt ihr die Vielfalt der Speisekarte kennen, wenn ihr das mehrgängige Degustationsmenü zu etwa 40 € pro Person bestellt. Es empfiehlt sich, im Voraus zu buchen.

    Telefon: +34 (0)922 832 274

    • Paare
    • Essen
    10

    Den Tag am Jachthafen von Playa San Juan ausklingen lassen

    Ganz entspannt in den Bars an den Docks

    In den Gassen rund um den Jachthafen von Playa San Juan gibt es jede Menge cooler Bars. In den meisten habt ihr Sicht auf die Docks – im Hintergrund die Abhänge des Teide oder die Promenade mit dem weiten Atlantik. Zu den Highlights zählt die Vitamin Bar mit ihrer geschützten Terrasse, direkt an der Ecke der Av. Juan Carlos. An derselben Strandpromenade liegt auch das Brisa Marina, in dem ihr außer spanischem Apfelwein und Bier tolle Steaks und Meeresfrüchte bekommt. Im La Martelika gibt‘s Tapas, Bier vom Fass und regelmäßig Live-Musik mit Saxofon oder auch irische Bands.

    Lage: Puerto Playa San Juan, Santa Cruz de Tenerife, Spanien

    Geöffnet: Die meisten Bars sind von Dienstag bis Sonntag von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet (montags sind viele geschlossen).

    Karte
    • Nachtleben
    Ari Gunadi | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps