Trollstigen

Ein Panorama-Roadtrip durch Norwegen

    Der Trollstigen – auch Straße 63 genannt – führt mitten durch eine der schönsten Landschaften Norwegens. Da es in dem nordeuropäischen Land praktisch an jeder Ecke atemberaubende Sehenswürdigkeiten gibt, soll das schon etwas heißen. Doch wenn ihr euch zwischen der kurvenreichen Straße, den grünen Tälern, den rauschenden Wasserfällen, den ruhigen Fjorden und den malerischen Dörfern umseht, werdet ihr dieser Behauptung ohne Weiteres Glauben schenken.

    Da die Strecke einige hohe Gebirgspässe mit engen Kurven über lange Abschnitte umfasst, ist die Straße nur im Sommer befahrbar. Das ändert jedoch nichts daran, dass es eine der verkehrsreichsten Straßen Norwegens ist, mit fantastischen Aussichtspunkten an jeder Ecke.

    1

    Åndalsnes

    Eine alpin anmutende Stadt in Norwegen

    Åndalsnes liegt an der Mündung des Rauma, der hier auf den Fjord Romsdal trifft. Sie ist eine der größeren Städte der Region und mit einem viel Platz bietenden Hafen ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Die Stadt selbst ist ziemlich unscheinbar, ist aber ideal gelegen, um atemberaubende norwegische Landschaft voll zur Geltung zu bringen.

    Der Romsdalsfjord ist dank seiner hohen, steilen Flanken und seiner dramatischen Landschaft eines der romantischsten Täler Norwegens. Die vielen nahegelegenen Gipfel ziehen schon seit Jahrhunderten Bergsteiger und Künstler an, was Åndalsnes zu einem Ruf verholfen hat, der den Alpenstädten Mitteleuropas gleichkommt.

    Foto von Tauralbus (CC BY 2.0) bearbeitet

    2

    Trollstigen Valldalen

    Auf der „Trollleiter“ eine steile Talmauer hinauf

    Die „Trollleiter“ ist das vielleicht beliebteste Stück Asphalt in Norwegen. Das strenge Winterwetter des Landes bedeutet, dass die Strecke nur etwa die Hälfte des Jahres geöffnet ist. Doch das ändert nichts daran, dass sie jährlich von mehr als 150.000 Fahrzeugen befahren wird. Und dabei sind die ganzen Wanderer, die die umliegenden Wege benutzen, noch gar nicht eingerechnet.

    Nicht nur macht es großen Spaß, die 11 Haarnadelkurven der Straße zu absolvieren, die Auto- und Radfahrer können gleichzeitig eine fantastische Aussicht genießen. Der Trollstigen schlängelt sich am Valldalen entlang, einem atemberaubenden Tal mit einem dramatischen Wasserfall in der Nähe der Straße.

    3

    Valldalen

    Wohnmobilparks in Hülle und Fülle

    Das kleine Dorf Valldal, auch Sylte genannt, liegt eng an der Mündung des Flusses Valldøla am Nordufer des Norddalsfjords. Hier gibt es einen großen Wohnmobilpark, der etwa ein Viertel der geringen Fläche dieses Ortes ausmacht, und es gibt weitere Parks in der Nähe.

    Valldal ist ein gut organisierter Ort – kein Wunder, denn hier befindet sich der Verwaltungssitz der Region. Die Aussicht auf das gewundene Valldalen und den berühmten Norddalsfjord sind natürlich die Hauptattraktionen, doch auch die charmante Sylte-Kirche ist einen Besuch wert. Zudem sind die Tafjord-Berge nicht weit.

    Foto von dconvertini (CC BY 2.0) bearbeitet

    4

    Norddal

    Ein malerischer Winkel im Norddalsfjord

    Das winzige Dorf Norddal liegt in einer kleinen Ecke an der Südseite des Norddalsfjords unter steilen, hoch aufragenden Klippen. Obwohl hier weniger als 200 Menschen leben, hat es einem großen Bereich Norwegens seinen Namen gegeben: der Kommune Norddal.

    Mal abgesehen von der malerischen Umgebung solltet ihr euer Augenmerk auch auf die Dorfkirche von Norddal legen. In ihrer jetzigen Form und Lage im Jahre 1782 erbaut, kann sie auf eine mehr als 150-jährige Geschichte zurückblicken. Aufmerksamkeit verdient auch ihre bemerkenswerte achteckige Form. Das Dorf ist auch Ausgangspunkt für Wanderungen in Richtung Geiranger.

    Foto von Frokor (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    5

    Geiranger

    Das Tor zu einem der schönsten Fjorde Norwegens

    Der Geirangerfjord zählt dank seiner atemberaubenden Schönheit zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Norwegens. Der Ort Geiranger liegt an der Spitze des Fjords und nennt einen der größten und verkehrsreichsten Kreuzfahrthäfen des Landes sein Eigen. Allein die Anreise hierher ist ein spannendes Erlebnis, ob man nun den Fjord entlanggleitet oder die kurvenreiche Ørnesvingen (Adlerstraße) hinunterfährt.

    Während ihr euch in der kleinen Stadt befindet, genießt die Aussicht vom Flydalsjuvet und unternehmt eine kurze Bootsfahrt auf dem Fjord, um die Sieben Schwestern zu sehen. Der atemberaubende Wasserfall stürzt in sieben einzelnen Strömen über die steilen Wände hinab.

    Ben Reeves | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise