10 Tipps für einen perfekten Tag in Belfast

Wofür ist Belfast bekannt?

    Belfast hat sich von einem Zentrum des Schiffbaus erst zu einem Schauplatz turbulenter politischer Auseinandersetzungen und dann zu einer pulsierenden Stadt mit tollen Restaurants, Touristenattraktionen und abendlichen Ausgehmöglichkeiten entwickelt. Eigentlich bewahrt sich die Hauptstadt von Nordirland alle 3 dieser Alter Egos, was den besonderen Reiz der Stadt ausmacht.

    Eine Sache, die viele Besucher in Staunen versetzt, sind die hohen Mauern, durch die Teile der Stadt abgetrennt sind. Sie wurden in den 1970ern errichtet, als in der Stadt ein anderer Wind wehte. Glücklicherweise ist Belfast heute eine florierende, multikulturelle Stadt, die einen Besuch in jedem Fall lohnt.

    1

    Erste Station des Tages: Belfast City Hall

    Besucht das eindrucksvolle Rathaus und die Titanic Memorial Gardens

    Das Rathaus von Belfast ist eines der Wahrzeichen der Stadt und ein guter Ausgangspunkt für euren Tag in Belfast. In den Sommermonaten kann man in den Cafés und Restaurants am Donegall Square direkt vor dem Rathaus draußen sitzen. In der Vorweihnachtszeit findet hier ein Weihnachtsmarkt statt und der Platz verwandelt sich mit viel Schmuck und weihnachtlicher Beleuchtung in ein wahres Winterwunderland.

    Das beeindruckende Gebäude beherbergt nicht nur das Rathaus, sondern auch ein Museum. Für beide werden regelmäßig kostenlose Führungen angeboten. Die Führung dauert eine Stunde und die Anmeldung erfolgt direkt am Einlass.

    Lage: Donegall Square, Belfast BT1 5GS, Vereinigtes Königreich

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 08:30 bis 17:00 Uhr, samstags von 10:00 bis 16:00 Uhr

    Telefon: +44 (0)28 9032 0202

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Ein tragisches Schiffsunglück und seine Geschichte

    Die legendäre RMS Titanic wurde 1912 in Belfast erbaut

    Das Titanic Belfast ist ein faszinierendes Museum, das sich ganz dem unglückseligen Schiff widmet, das bei seiner Indienststellung das größte der Welt war. Das Anfang des 20. Jahrhunderts in Belfast erbaute Passagierschiff beflügelte mit seiner Größe und seinem Luxusversprechen die Fantasie der Menschen auf der ganzen Welt. Als das Schiff auf seiner Jungfernfahrt über den Atlantik sank, erregte das großes Aufsehen. Mehr als 1.500 Menschen ertranken im eisigen Wasser des Nordatlantiks. Die dramatischen Geschichten derer an Bord werden in diesem Museum in der Nähe des Hafens von Belfast, wo das Schiff einstmals erbaut wurde, detailreich nacherzählt.

    Lage: 1 Olympic Way, Queens Road, Belfast BT3 9EP, Vereinigtes Königreich

    Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr

    Telefon: +44 (0)28 9076 6386

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    3

    Einkaufen auf dem St George’s Market

    Bekannt für frischen Fisch und Kunsthandwerk am Wochenende

    Der viktorianische Markt ist ein geschätztes Relikt vergangener Tage. In der Markthalle verkaufen etwa 300 Händler frisches Obst und Gemüse, Kunst und Kunsthandwerk, Antiquitäten und frisch zubereitete Speisen. Samstags sorgen Livemusiker hier für eine ganz besondere Atmosphäre. Die Fischabteilung auf dem Markt hat einen besonders guten Ruf. Man darf hier also ruhig ein paar frische irische Austern probieren. Samstags verkehrt zwischen 08:00 und 15:00 Uhr ein kostenloser Shuttle-Bus von der Royal Avenue zum St. George’s Market.

    Lage: 12-20 East Bridge St, Belfast BT1 3NQ, Vereinigtes Königreich

    Geöffnet: Freitag von 06:00 bis 15:00 Uhr, Samstag von 09:00 bis 15:00 Uhr, Sonntag von 10:00 bis 16:00 Uhr (Dienstag bis Donnerstag geschlossen)

    Telefon: +44 (0)28 9043 5704

    • Shopping
    • Essen
    • Budget
    4

    Spaziergang durch das Cathedral Quarter

    Wandert auf den alten Straßen von Belfast und seht einige der schönsten Häuser der Stadt

    Zu Fuß bekommt man am ehesten ein Gespür für den wahren Charakter einer Stadt, und in Belfast spaziert man dazu am besten durch das Cathedral Quarter. Zu den hier ansässigen Sehenswürdigkeiten zählen die St Anne’s Cathedral, die Albert Memorial Clock, das Opernhaus und mehrere Museen, darunter das beeindruckende Northern Ireland War Memorial Museum. Wen das Laufen durstig gemacht hat, kehrt am besten im traditionellen Pub „The Duke of York“ in der engen, kopfsteingepflasterten Commercial Street direkt neben dem Open Air Museum ein.

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    5

    Ein Ausflug ins sagenumwobene Narnia am CS Lewis Square

    Bestaunt die fantastischen Skulpturen aus CS Lewis’ berühmten Kinderbüchern

    Die Chroniken von Narnia ist der Titel einer in den 1950ern vom in Belfast geborenen Schriftsteller CS Lewis verfassten Serie von Fantasyromanen. Die Bücher zählen bis heute zu den Kinderbuchklassikern. Auf dem nach dem Autor benannten Platz im Osten von Belfast hat man viele der Protagonisten, wie z. B. die weiße Hexe, Herrn Tumnus und Aslan den Löwen, verewigt. Der CS Lewis Square liegt neben dem East Side Visitor Centre, das einige interessante Informationen für Touristen bereithält. Von der Station Titanic Quarter aus ist der Platz gut zu Fuß erreichbar.

    Lage: 402 Newtownards Road, Belfast BT4 1HH, Vereinigtes Königreich

    Telefon: +44 (0)28 9046 3820

    • Foto
    • Budget
    • Außergewöhnliche Erfahrungen

    Foto von Paul Bowman (CC BY 2.0) bearbeitet

    6

    Exotischer Blumenduft im Botanischen Garten

    Bestaunt die unzähligen Pflanzen und Blumen aus aller Welt

    Der Botanische Garten ist der ideale Ort für einen sonnigen Tag in Belfast. Viele Studenten der benachbarten Queen’s University entspannen nach den Vorlesungen hier auf dem Rasen zwischen den unzähligen Pflanzen und Blumen. Das schöne Palm House beherbergt exotische Arten aus der ganzen Welt. Nördlich des Gartens befindet sich das Ulster Museum.

    Lage: College Park, Botanic Ave, Belfast BT7 1LP, Vereinigtes Königreich

    Geöffnet: Täglich von 07:30 bis 21:00 Uhr

    Telefon: 44 (0)28 9031 4762

    • Paare
    • Budget
    7

    Berühmte Wandbilder an der Falls Road

    Seht die Kunstwerke aus Belfasts schwieriger Vergangenheit

    Zur Zeit der politischen Unruhen in den 1970er-Jahren war Belfast noch nicht die aufstrebende, multikulturelle Stadt, die es heute ist. Die Wandbilder gemahnen an die unruhigen Zeiten in Belfasts Vergangenheit, als sich die Bewohner der Stadt in der Frage der Unabhängigkeit Nordirlands in zwei Lager geteilt konträr gegenüberstanden. Der Konflikt entbrannte zwischen den vornehmlich protestantischen Unionisten, die Teil des Vereinigten Königreichs bleiben wollten, und den größtenteils katholischen Nationalisten, die Nordirland mit der Republik Irland zu vereinigen suchten.

    Am besten sieht man diese wichtigen politischen Kunstwerke entlang der Falls Road im Westen der Stadt. Eine Taxifahrt dorthin dauert etwa 10 Minuten, oder ihr nehmt an einer Führung teil und lasst euch von den erfahrenen Guides die Hintergründe zu den Kunstwerken erläutern.

    Lage: Belfast BT12 4PY, Vereinigtes Königreich

    • Budget
    • Abenteuer
    • Außergewöhnliche Erfahrungen
    8

    Nicht verpassen: Crumlin Road Gaol

    Ein finsteres Mahnmal an unruhige Zeiten

    In diesem ehemaligen Gefängnis wurden seinerzeit viele der Protagonisten des Nordirlandkonflikts festgehalten, einer Zeit, die man in Nordirland beschönigend nur „The Troubles“ nennt. Das Gefängnis in dem viktorianischen Gebäude wurde 1996 geschlossen und seitdem in ein Museum umgewandelt, das zeigt, was die Männer, die hier einsaßen, erleiden mussten. Die harten Bedingungen werden unvoreingenommen und ungeschönt gezeigt. Auch der Bereich des Gefängnisses, wo früher Straftäter gehängt wurden, kann besichtigt werden. Das Museum ist für Kinder eher nicht geeignet.

    Lage: 53-55 Crumlin Rd, Belfast BT14 6ST, Vereinigtes Königreich

    Geöffnet: Täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr

    Telefon: +44 (0)28 9074 1500

    • Außergewöhnliche Erfahrungen

    Foto von William Murphy (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    9

    Echtes Irish Stew (und dazu ein Guinness)

    Der bei Iren nicht nur im Winter beliebte Eintopf schmeckt ebenso gut wie er aussieht

    In ein echtes Irish Stew gehört viel Lamm- oder Rindfleisch, das zusammen mit Wurzelgemüse in einer Fleischbrühe geschmort wird. Das landestypische Gericht findet sich überall in Belfast auf den Speisekarten und ist das richtige Mittel, um an einem kalten Winterabend wieder warm zu werden. Noch authentischer und nahrhafter (wenn auch nicht kalorienärmer) wird ein Irish Stew, wenn es von einem Pint von Irlands berühmtestem Bier begleitet wird.

    • Essen
    10

    Letzte Station des Tages: ein traditioneller Pub

    Lernt bei Livemusik neue Freunde kennen

    Ein Besuch in einem traditionellen irischen Pub ist eine Erfahrung, die man nicht missen sollte. Viele der besten Pubs in Belfast bieten Livemusik, gutes Essen und ein breites Sortiment an irischen Bieren und Whiskys an. Eine gute Auswahl an Bars und Pubs findet ihr im Cathedral Quarter. Viele der hier ansässigen Pubs schenken schon seit Jahrhunderten das berühmte irische Stout aus. Einige Pubs mit langer Tradition sind z. B. The Dirty Onion, Duke of York und The John Hewitt Bar.

    • Essen
    • Nachtleben

    Foto von Ardfern (CC BY-SA 3.0) bearbeitet

    Paul Smith | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps