10 Tipps für einen perfekten Tag in Mailand

Wofür ist Mailand bekannt?

    Mailand ist eine Hochburg der italienischen Mode und Sitz einiger der berühmtesten Modehäuser des Landes. Wer die entsprechenden Outfits in elegantem Ambiente einkaufen will, sollte die älteste Einkaufspassage der Welt besuchen: die Galleria Vittorio Emanuele II. Doch Mailand hat mehr zu bieten als nur Mode. 

    Die Stadt gehört mit ihrer reichen Geschichte, Kunst und Kultur und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu den Top-Reisezielen in Italien. Dazu zählen unter anderem der prächtige Dom und die vielen Basiliken. Das gastronomische Angebot ist ebenfalls herausragend, weshalb es viele gute Gründe gibt, warum Mailand immer eine Reise wert ist. 

    1

    1. Stopp des Tages: die Piazza del Duomo

    Ein wunderschöner Platz mit typisch italienischem Flair

    Auf der Piazza del Duomo, dem größten Platz Mailands, steht auch die größte Kirche der Stadt, eine grandiose gotische Kathedrale. Genießt den herrlichen Anblick des Mailänder Doms mit seinen 135 Turmspitzen und unzähligen Statuen in aller Ruhe von einem der Cafés aus, bevor ihr euch den Duomo dann aus der Nähe anseht. Auf einer Höhe von ca. 70 Metern befindet sich eine Dachterrasse, die einen atemberaubenden Blick auf die Stadt bietet. Für etwa 13 € könnt ihr mit dem Aufzug nach oben fahren. Im Laufe der Jahre haben verschiedene Bildhauer an dem Dom gearbeitet und hier und da auch etwas überraschende Elemente eingebracht. So lassen sich heute zwischen all den gotischen Reliefs tatsächlich auch Boxhandschuhe und Tennisschläger entdecken. Wer es klassisch mag, der wählt eines der Hotels nahe der Piazza del Duomo.

    Lage: Piazza del Duomo, Mailand, Italien

    Geöffnet: Täglich von 09:00 bis 19:00 Uhr

    Telefon: +39 02 7202 2656

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    2

    Shoppen in der Galleria Vittorio Emanuele II

    Ein Einkaufsbummel unter den imposanten gewölbten Glasdecken des ältesten Einkaufszentrums der Welt

    Spätestens beim Anblick der Galleria Vittorio Emanuele II versteht man, warum Mailand als eine der wichtigsten Modemetropolen der Welt gilt. In dem wunderschönen Gebäude mit seinen beeindruckenden gewölbten Glasdecken, das zwischen der Piazza del Duomo und der Mailänder Scala liegt, reihen sich edle Boutiquen wie Gucci, Louis Vuitton und Prada aneinander – und dazwischen findet sich das ein oder andere reizende Café. Hier könnt ihr eine Kaffeepause einlegen, bevor ihr dann zu den Plätzen weiterzieht. Am besten folgt ihr dabei dem Beispiel der Mailänder und trinkt euren Cappuccino im Stehen an der Bar. Ein Platz auf der Terrasse kostet nämlich extra.

    Lage: Piazza del Duomo, Mailand, Italien

    Telefon: +39 02 8846 3700

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Luxus
    3

    Das Castello Sforzesco

    Besucht die Museen in dem aus dem 15. Jahrhundert stammenden Schloss

    Das Castello Sforzesco ist zwar ein Schloss, wirkt mit seinen massiven Mauern und dem großen Innenhof aber eher wie eine Festung. Im Innern des riesigen Komplexes warten eine Bibliothek und verschiedene Museen auf euch. Zu den Exponaten zählen neben einigen Kunstwerken und Artefakten aus dem alten Ägypten auch Werke Michelangelos und Leonardo da Vincis. Für die Besichtigung des Schlosses wird kein Eintritt erhoben. Ein Museumsbesuch kostet etwa 10 €. Am ersten Sonntag im Monat ist der Eintritt jedoch frei. Das Schloss befindet sich etwa 800 Meter nordwestlich des Doms. Dank der guten Lage sind die Unterkünfte in der Nähe des Castello Sforzesco sehr empfehlenswert.

    Lage: Piazza Castello, Mailand, Italien

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 07:00 bis 19:30 Uhr

    Telefon: +39 02 8846 3700

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    4

    Auf Erkundungstour durch Brera

    Schnäppchenjagd auf dem Sonntagsmarkt

    Das malerische Stadtviertel Brera ist eine der schönsten Gegenden der historischen Altstadt Mailands. Das Künstlerviertel – hier befindet sich neben einer Kunstakademie auch eine Kunstgalerie – besticht mit elegantem Bohème-Flair. An jedem dritten Sonntag im Monat findet auf der Via Fiori Chiari in Brera ein Flohmarkt statt, auf dem Kunstwerke und Antiquitäten feilgeboten werden. Nette kleine Cafés und Fachgeschäfte säumen die schmalen Gassen von Brera, die besonders nach Einbruch der Dunkelheit, in ihrer abendlichen Beleuchtung, eine zauberhafte und einzigartige Kulisse für einen gemütlichen Abendspaziergang durch dieses Mailänder Viertel darstellen.

    Lage: Via Brera, Mailand, Italien

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Essen
    5

    Risotto alla milanese im Il Marchesino

    Kostet eine regionale Spezialität: das Risotto nach Mailänder Art

    Die norditalienische Küche ist bekannt für ihr Risotto und in Mailand wartet eine ganz besondere regionale Variante auf euch: das Safranrisotto. Während jeder Koch in Mailand natürlich seinem eigenen Geheimrezept folgt, gelten für jedes Risotto alla milanese die folgenden drei Grundregeln: Der Reis muss al dente gekocht sein, das Verhältnis zwischen Knochenmark und Parmesan muss stimmen und es sollte gerade genug Safran verwendet werden, um die typisch goldene Farbe und ein tolles Aroma zu erzielen. Für das ultimative Gourmeterlebnis alla milanese lohnt sich ein Besuch im Il Marchesino, das sich direkt neben der Mailänder Scala befindet. Das gehobene Restaurant ist bekannt für sein Risotto alla milanese d‘oro, das mit einem Hauch Blattgold veredelt gereicht wird. 

    Lage: Via Filodrammatici, Mailand, Italien

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 08:00 bis 22:30 Uhr

    Telefon: +39 02 7209 4338

    • Paare
    • Essen

    Foto von Khryz Garcia (CC BY-SA 2.0) bearbeitet

    6

    Ein Muss: das Leonardo da Vinci-Museum

    Seht euch da Vincis skurrile Fluggeräte aus nächster Nähe an

    Das Museo nazionale della scienza e della tecnologia Leonardo da Vinci zählt zu den interessantesten und beeindruckendsten historischen Sehenswürdigkeiten Mailands. Es befindet sich in einem ehemaligen Klostergebäude, das im Renaissance-Stil erbaut wurde. Im Innern wartet eine umfangreiche Sammlung interaktiver und informativer Exponate – von maßstabsgetreuen Nachbildungen der von da Vinci entworfenen Modelle über Exponate aus den Bereichen Luftfahrt, Teilchenphysik und Verkehrsmittel bis hin zu Multimedia-Installationen zur Erkundung der Galaxien. Kinder sind vor allem von dem in Originalgröße nachgebauten U-Boot aus dem 2. Weltkrieg begeistert. Tickets, die alle Ausstellungen umfassen, sind ab etwa 10 € erhältlich.

    Lage: Via San Vittore, Mailand, Italien

    Geöffnet: Dienstag bis Freitag von 09:30 bis 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag von 09:30 bis 18:30 Uhr

    Telefon: +39 02 485551

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto
    7

    Da Vincis Letztes Abendmahl und seine Geheimnisse

    In der Kirche Santa Maria delle Grazie wartet eines der berühmtesten Gemälde der Welt

    Die im Renaissance-Stil gehaltene Kirche im Herzen Mailands ist bekannt für ihr Kloster und das dort befindliche berühmte Gemälde von Leonardo da Vinci: Das Letzte Abendmahl. Die Kirche liegt nur etwa 5 Gehminuten vom Bahnhof Milano Cadorna entfernt und der Eintritt ist frei. Für die Besichtigung des Speisesaals, in dem sich das Gemälde befindet, wird allerdings Eintritt erhoben. Die Tickets müssen vorab gebucht werden und sind ab ca. 16 € erhältlich. Mit dem Ticket dürft ihr euch dann in kleinen Gruppen für 15 Minuten das berühmte Kunstwerk ansehen. Wer den Thriller Sakrileg kennt, wird sich vermutlich dabei ertappen, wie er auf dem Gemälde nach versteckten Botschaften sucht.

    Lage: Via Giuseppe Antonio Sassi, Mailand, Italien

    Geöffnet: Täglich von 07:00 bis 12:00 Uhr und von 16:00 bis 19:30 Uhr

    Telefon: +39 02 467 6111

    • Geschichte
    • Foto
    8

    Ein Aperitif im Deseo

    Dinner-Auftakt nach Mailänder Art

    An einem perfekten Tag in Mailand darf eines nicht fehlen: ein Aperitif. Denn dieser hat in Italien schließlich Tradition. Als Geburtsstadt des Aperitifs gilt zwar Turin, die Heimat des Wermuts, wo die Tradition im 18. Jahrhundert ihren Anfang genommen haben soll. Doch mittlerweile hat sich Mailand, mit seinen vielen exzellenten Bars in der Innenstadt, zum Zentrum der modernen Aperitif-Kultur entwickelt. Eine der beliebtesten Bars der Stadt ist die Bar Basso in der Via Plinio, wo der Negroni Sbagliato erfunden worden sein soll. Ein Aperitif mit Cicchetti kostet hier etwa 10 €. Ein etwas jüngeres, hipperes Publikum findet ihr im Deseo, auf dem Corso Sempione. Hier könnt ihr den legendären Aperol Spritz kosten und euch dann – für nur etwa 11 € – an dem umfangreichen All-you-can-eat-Buffet bedienen.

    Lage: In Mailands Innenstadt, Italien

    Geöffnet: Variiert je nach Bar; für gewöhnlich werden Aperitifs zwischen 18:00 und 21:00 Uhr gereicht

    • Paare
    • Essen
    • Luxus
    9

    Terrazza Gallia: Dinner über den Dächern Mailands

    Genießt den wunderschönen Blick auf die Stadt bei einem erfrischenden Cocktail

    Das Terrazza Gallia, eine Mischung aus Bar und Restaurant, findet ihr im 7. Stock des Excelsior Hotel Gallia. Die Dachterrasse des Restaurants bietet einen spektakulären Blick auf die Piazza Duca d‘Aosta und den wunderschönen Bahnhof Milano Centrale, der an eine Kathedrale erinnert. Wo könnte man sich besser vom Trubel der Stadt erholen, als hier oben, weit entfernt von den Touristenströmen? Nach einem Aperitif auf der Dachterrasse, dem klassischen Il Milanese oder einem Ultimo Treno per Livorno, der Spezialität des Hauses, könnt ihr dann im eleganten Restaurant dinieren.

    Lage: Piazza Duca d'Aosta 9, Mailand, Italien

    Geöffnet: Täglich von 11:00 bis 01:00 Uhr

    Telefon: +39 02 6785 3514

    • Paare
    • Foto
    • Essen
    • Luxus
    10

    Zum Abschluss ein Opernbesuch in der Mailänder Scala

    Genießt die außergewöhnliche Akustik des legendären Mailänder Opernhauses

    Ob italienische Oper, ein Orchesterkonzert oder klassisches Ballett – das Programm des Teatro alla Scala ist vielfältig. Das Exterieur des aus dem 18. Jahrhundert stammenden Gebäudes mag vielleicht etwas schlichter und weniger spektakulär wirken als die Fassaden anderer bekannter Sehenswürdigkeiten in Mailand. Doch das Auditorium im Inneren wird euch begeistern. Auf vier Etagen reihen sich unzählige Logen aneinander, wunderschön in Gold gehalten und mit roten Vorhängen versehen. Beachtet bei der Wahl eures Sitzplatzes, dass man nicht von allen Plätzen aus eine gute Sicht auf die Bühne hat und es sich bei den hinteren Plätzen um Stühle ohne Lehne handelt. Die besten Plätze befinden sich in den Bereichen Platea und Palchi , diese sind mit etwa 150 € pro Platz allerdings auch entsprechend kostspielig. 

    Wenn euch noch etwas Zeit bis zum Beginn der Darbietung bleibt, könnt ihr das Theatermuseum der Scala besuchen. Tickets für die Abendvorstellung am selben Tag erhaltet ihr beim Ticketverkauf nebenan. 

    Lage: Via Filodrammatici 2, Mailand, Italien

    Geöffnet: Programmstart ist für gewöhnlich um ca. 20:00 Uhr; das Museum hat täglich von 09:00 bis 17:30 Uhr geöffnet

    Telefon: +39 02 88791

    • Paare
    • Geschichte
    • Nachtleben
    • Luxus

    Foto von Jean-Christophe BENOIST (CC BY 3.0) bearbeitet

    Ari Gunadi | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise