10 Tipps für einen perfekten Tag in Genua

Wofür ist Genua bekannt?

Penny Wong | Reiseenthusiast
Nov 8, 2018

In Genua befinden sich einige der beeindruckendsten Bauwerke und Paläste Europas, die teilweise aus dem Mittelalter stammen. Diese blühende Hafenstadt in Norditalien verfügt über eine fußgängerfreundliche Altstadt, deren verschlungene Gassen zu Renaissance-Palästen, römisch-katholischen Kathedralen, Kunstmuseen und malerischen Plätzen führen.

Genua hat aber auch eine ausgezeichnete Gastronomieszene zu bieten, mit altmodischen Restaurants und Weinlokalen, in denen Wermut, frischer Fisch und Meeresfrüchte sowie regionale Speisen mit Pesto serviert werden. Nur wenige Minuten Fahrt vom Stadtzentrum entfernt liegt ein idyllischer Fischerort, in dem ihr euch einen entspannten Tag am Strand gönnen könnt. Hier findet ihr unsere Empfehlungen für Aktivitäten in Genua.

1

Erster Stopp des Tages: die Piazza San Matteo

Reliquien italienischer Adliger in der Kirche San Matteo

An der Piazza San Matteo stehen mehrere gotische Kathedralen aus dem 6. Jahrhundert. Dieser kleine Platz in der Altstadt von Genua ist als Zentrum des Einflussbereichs der Adelsfamilie Doria bekannt. Noch heute gibt es hier viele Gebäude der Familie Doria zu sehen. Alle sind durch die charakteristischen Schwarzweiß-Fassaden und mit Reliefs verzierten Friese gekennzeichnet. Die Kirche San Matteo ist die Grabkapelle der Familie, in der sich viele Reliquien, Kunstgegenstände und Gräber befinden. Bei eurem Besuch solltet ihr euch unbedingt auch die Kirche Santi Ambrogio e Andrea ansehen, eine der ältesten Kirchen Genuas. Sie wurde im 6. Jahrhundert erbaut und glänzt durch barocken Marmor, Skulpturen, Gemälde und beeindruckende Deckenmalerei.

Lage: Piazza San Matteo, 5, 16123 Genua, Italien

  • Paare
  • Geschichte
  • Foto

Foto von José Luiz Bernardes Ribeiro (CC BY-SA 3.0) zugeschnitten, angepasst, unscharf gemacht

2

Erkundung der Altstadt von Genua

Der Schutzpatron von Genua in Wandmalereien und Reliefs

Ein Spaziergang durch die Altstadt von Genua macht die großartige Ära der italienischen Renaissance greifbar. Die Altstadt gehört zu den größten Europas und ist von mittelalterlichen Stadttoren umgeben – die Porta dei Vacca und die Porta Soprana. Im Inneren gibt es ausgedehnte Piazzas (öffentliche Plätze) mit großen Wohngebäuden, Kathedralen, Ruinen und engen Gassen aus dem Mittelalter. Hier findet ihr zahllose wunderschöne Fotomotive und auf vielen Wänden und Eingangsportalen von Gebäuden findet ihr zudem kunstvolle Fresken und Reliefs des heiligen Georgs, des Schutzpatrons von Genua.

Lage: Piazza San Matteo, 16010 Genua, Italien

  • Paare
  • Geschichte
  • Foto
  • Budget
3

Nicht verpassen: Aquarium von Genua

Seht euch Genua vom Panoramaaufzug aus an

Das Aquarium im alten Hafen von Genua gehört zu den größten Europas. In den riesigen Becken mit einer Fläche von insgesamt 3000 m2 leben über 12.000 Tier- und Pflanzenarten aus aller Welt, darunter Delfine, Pinguine, Haie und die vom Aussterben bedrohten Seekühe. Tickets für das Aquarium von Genua kosten ab 26 € für Erwachsene und 18 € für Kinder. Wenn ihr das „Acquario Village“-Ticket für rund 48 € erwerbt, erhaltet ihr zudem Zugang zu allen Attraktionen rund um das Aquarium. Eine besondere Attraktion ist der 40 Meter hohe Bigo-Aufzug, von dem aus ihr den Blick über die Dächer der Stadt Genua schweifen lassen könnt.

Lage: Area Porto Antico, Ponte Spinola, 16128 Genua, Italien

Geöffnet: Täglich von 9 bis 20 Uhr

Telefon: +39 010 234 51

  • Familien
  • Foto
4

Museumskomplex der Strada Nuova

Seht euch Kleidung aus dem 18. Jahrhundert im Palazzo Bianco an

Zu den Museen in der Strada Nuova in Genua zählen 3 von der UNESCO gelistete historische Prachtbauten: der Palazzo Rosso, der Palazzo Bianco und der Palazzo Doria Tursi. In diesen geschichtsträchtigen Gebäuden in der Strada Nuova befinden sich beeindruckende Sammlungen zu den Themen italienische Kunst, Mode, Kultur und Geschichte. Tickets kosten rund 9 € und gelten für alle 3 Museen und deren Ausstellungen. Im Palazzo Tursi hat der Stadtrat von Genua seinen Sitz und finden zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt. Darüber hinaus werden dekorative Kunst, wertvolle Wandteppiche und ligurische Keramik aus dem 16. Jh. ausgestellt. Dank der prächtigen Fassaden und kunstvoll gestalteten Gärten findet ihr auf der Strada Nuova viele schöne Fotomotive.

Lage: Via Garibaldi, 18 - 16124 Genua, Italien

Geöffnet: Dienstag bis Freitag von 09:00 bis 18:30 Uhr, Samstag und Sonntag von 09:30 bis 18:30 Uhr

Telefon: +39 010 557 2193

  • Geschichte

Foto von Tassiano Daniele (CC BY-SA 3.0) zugeschnitten, angepasst, unscharf gemacht

5

Einen Happen essen auf dem Mercato Orientale

Probiert italienische Spezialitäten in dieser Markthalle aus dem 19. Jahrhundert

Der Mercato Orientale ist kein orientalischer Markt, wie man vielleicht denken könnte, sondern nach seiner ursprünglichen Position östlich der Innenstadt benannt. Er ist ein traditionsreicher Markt für frische Produkte und italienische Spezialitäten. Der 1899 eröffnete Markt ist eines der ältesten „Einkaufszentren“ der Stadt Genua. Hier findet ihr zahlreiche Anbieter, die auf Käse, frisches und gepökeltes Fleisch, Backwaren, Pesto und handgemachte Pasta spezialisiert sind. An Wochenenden drängen sich auf dem Mercato Orientale meist die Besucher. Wenn ihr eine entspanntere Atmosphäre bevorzugt, geht an einem Wochentag hin.

Lage: Via XX Settembre, 75r, 16121 Genua, Italien

Geöffnet: Montag bis Mittwoch von 07:30 bis 13:00 Uhr, Donnerstag bis Samstag von 15:30 bis 19:30 Uhr

  • Familien
  • Shopping
  • Geschichte
  • Essen
  • Budget
6

Nicht verpassen: Kathedrale San Lorenzo

Besichtigt diese gotische Kathedrale und ihr Schatzmuseum

Die Kathedrale San Lorenzo auf der gleichnamigen Piazza ist eine der ältesten Kathedralen Genuas. Die 1098 erbaute Kirche ist eine Mischung aus gotischer, byzantinischer, romanischer und Renaissance-Architektur. Im Inneren befinden sich mehrere Kapellen und Altare aus dem 14. Jahrhundert, darunter auch der Schrein mit der Asche des Heiligen Johannes des Täufers. Besucht das Schatzmuseum unter der Kirche, in dem Silberwaren, Schmuckstücke und goldene Kruzifixe sowie ein Glasgefäß, das zunächst für den Heiligen Gral gehalten wurde, ausgestellt sind. Der Eintritt zur Kathedrale ist frei; Tickets für das Museum kosten rund 6 €.

Lage: Piazza San Lorenzo, 16123 Genua, Italien

Geöffnet: Kathedrale San Lorenzo: Täglich von 9 bis 12 Uhr und von 15 bis 18 Uhr (Das Schatzmuseum ist sonntags geschlossen.)

Telefon: +39 010 265 786

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
  • Foto
7

Opernhaus an der Piazza De Ferrari

Ballettaufführungen und klassische Musik im Opernhaus von Genua

Um die Piazza De Ferrari, den Hauptplatz der Stadt Genua, stehen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert im Baustil des Neobarock und Jugendstil. Das Herzstück des Platzes bildet ein Springbrunnen im gotischen Stil, der besonders in der Abenddämmerung ein beliebtes Fotomotiv ist. Wenn ihr klassische Musik liebt, könnt ihr eine der vielen Konzert- oder Ballettaufführungen besuchen, die das ganze Jahr über im Teatro Carlo Felice stattfinden. Bei Kunstliebhabern wiederum steht ein Besuch der Accademia Ligustica di Belle Arti hoch im Kurs, denn in dieser Akademie der Künste mit Museum werden Werke bekannter italienischer Künstler wie Fiasella, Borzone und Nomellini ausgestellt.

Lage: Piazza Raffaele De Ferrari, 16121 Genua, Italien

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
8

Aperitif auf der Piazza delle Erbe

Probiert den Baxeichito, einen Mojito-Cocktail mit Basilikum aus Genua

Sich auf einen Aperitif und Häppchen mit Freunden zu treffen, ist ein Brauch, der wichtiger Bestandteil der italienischen Lebensart ist. Der Aperitif wird nach den Bürozeiten zelebriert, in der Regel zwischen 19 und 21 Uhr. Getrunken werden meist Wein, Prosecco, Wermut oder Cocktails und dazu werden Kleinigkeiten wie Focaccia- und Käsestücke, Aufschnitt und salzige Törtchen gereicht. Wenn die Sonne untergeht, treffen sich die Einheimischen oft in altmodischen Kneipen und Terrassenbars in der Altstadt von Genau, besonders auf der Piazza delle Erbe. Setzt euch am besten draußen hin, um bei einem Gläschen die Aussicht auf die reizvollen Gebäude aus dem 19. Jahrhundert zu genießen.

Lage: Piazza dell'Erbe, 16123 Genua, Italien

  • Paare
  • Essen
9

Probiert das legendäre Pesto Genuas

Bestellt die Spezialität „trenette avvantaggiate“ in der Trattoria della Raibetta

Genua ist die Wiege des Pesto, das in dieser Stadt fast jedes Restaurant auf der Speisekarte hat. Pesto wird traditionell aus sardischem Pecorinokäse, gereiftem Parmesankäse, Knoblauch, Olivenöl, Genueser Basilikum, Pinienkernen und grobem Salz hergestellt. Mitte März findet in Genua im historischen Palazzo Ducale auf der Piazza San Marco die Pesto-Weltmeisterschaft statt. Bei dem Wettbewerb bereiten 100 Teilnehmer aus aller Welt das pesto alla genovese (Pesto nach Genueser Art) ausschließlich mit traditionellen Verfahren zu. Die Trattoria della Raibetta ist ein Restaurant aus dem 18. Jahrhundert, das für seine trenette avvantaggiate bekannt ist, ein herzhaftes Gericht aus Vollkornpasta, Pesto, Kartoffeln und grünen Bohnen.

Lage: Trattoria della Raibetta, Vico Caprettari 10R, 16123 Genua, Italien

Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 12:00 bis 14:30 Uhr und von 19:30 bis 22:30 Uhr (montags geschlossen)

Telefon: +39 (0)10 246 8877

  • Paare
  • Familien
  • Essen
10

Idyllisches Fischerdorf Boccadasse

Lasst den Tag mit Aussicht auf das Meer ausklingen

Boccadasse ist ein früheres Fischerdorf rund drei Kilometer östlich des Stadtzentrums von Genua. Die pastellfarbenen verschachtelten Häuser mit Blick auf das Meer machen den besonderen Reiz dieses Ortes aus. Auf der Promenade entlang des Kiesstrandes findet ihr viele Fischrestaurants, Cafés, Bars und Eisdielen. Aufgrund der Nähe zu Genua kommen viele Genueser am Wochenende nach Boccadasse, um eine Auszeit von der Hektik der Stadt zu nehmen. Abends kann man hier atemberaubend schöne Sonnenuntergänge erleben.

Lage: Drei Kilometer östlich von Genua, Italien

  • Paare
  • Familien
  • Geschichte
  • Foto

Planen Sie Ihre Reise