Die 11 besten Aktivitäten in den Pays de la Loire

Wofür sind die Pays de la Loire am bekanntesten?

    Die Pays de la Loire (Länder der Loire) bilden eine Region im Westen Frankreichs. Sie ist nach dem mächtigen Fluss Loire benannt und besteht aus fünf Départements, vom ländlichen Sarthe im Osten bis zu Loire-Atlantique an der Atlantikküste. In den Pays de la Loire finden sich die verschiedensten Landschaften: von der Granitfelsenküste der südlichen Bretagne über das Sumpfland im Poitou bis zur idyllisch ländlichen Maine. Nantes ist die Hauptstadt der Pays de la Loire. Hier gilt es, das prächtige Schloss und die hervorragende Esskultur zu erkunden.

    Die Pays de la Loire sind ein beliebtes Reiseziel und bieten etwas für alle, denen der Sinn nach Geschichte, Natur, Weißwein oder Fisch und Meeresfrüchten steht. Von Schlössern bis zu Zoos und von Weingütern bis zu weißen Sandstränden gibt es in den Pays de la Loire viel zu erkunden und zu genießen. 

    1

    Cité Plantagenet in Le Mans

    Unternehmt eine Reise durch Zeit und Geschichte

    Le Mans ist die Hauptstadt der ländlichen Provinz Maine. Die Stadt ist für ihre Rennstrecke berühmt. Cité Plantagenet heißt die gut erhaltene Altstadt von Le Mans, die von einer römischen Stadtmauer umgeben ist. Entlang ihrer engen Kopfsteinpflasterstraßen gibt es die Kathedrale Saint-Julien de Mans, gotische Villen, Fachwerkhäuser, urige Restaurants, Kunsthandwerksgeschäfte und vieles mehr zu sehen. Die Altstadt von Le Mans wurde Mitte der 1970er-Jahre komplett renoviert und ermöglicht jetzt eine bezaubernde Reise durch die Geschichte. Am besten bucht ihr ein Hotel in Le Mans und macht euch selbst ein Bild.

    Holt euch am besten im Tourismusbüro an der Kreuzung zwischen Rue de l’Etoile und der Avenue François Mitterrand eine Stadtkarte und unternehmt eine Erkundungstour durch die Cité Plantagenet. Wenn ihr euch für die Geschichte des Herrscherhauses Plantagenet interessiert, solltet ihr euch das Museum Carré Plantagenet nicht entgehen lassen. Für eine geringe Gebühr könnt ihr zudem an einer Altstadtführung teilnehmen. 

    Lage: Im Zentrum von Le Mans

    • Geschichte
    • Foto
    2

    Befestigte Stadt Guérande

    Taucht ein in die Atmosphäre des Mittelalters

    Die im Zentrum einer Halbinsel gelegene Stadt Guérande ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Städte Frankreichs. In Guérande und im Umland gibt es viel zu sehen, von der Stadtmauer über die Salzfelder bis hin zum Regionalen Naturpark Brière. In der von einem 1,5 km langen Granit-Schutzwall umgebenen Altstadt könnt ihr durch malerische Gässchen schlendern. Ihr könnt direkt in Guérande außerdem viele erstklassige Unterkünfte finden. Entlang der Straßen gibt es zahlreiche Kunsthandwerks- und Lebensmittelgeschäfte, von denen viele die regionale Spezialität süße und salzige Crêpes anbieten.

    Das Museum im Stadttor St. Michel, die Kirche St. Aubin und die Kirche Notre-Dame la Blanche sind drei der Sehenswürdigkeiten in Guérande, aber ganz besonders empfehlenswert sind die Führungen zu den Salzfeldern westlich der Stadt. Das Salz von Guérande ist in ganz Frankreich berühmt und wird seit mindestens tausend Jahren gewonnen. Das hier hergestellte und besonders hochwertige Fleur de sel („Salzblume“) wird von vielen Spitzenköchen verwendet.

    Und dann ist da noch der Regionale Naturpark Brière etwa 10 km östlich von Guérande, der in jedem Fall einen Besuch lohnt. Dieses 7000 Hektar große Feuchtgebiet könnt ihr auf einer beschaulichen Fahrt im Ruderboot erkunden.

    Lage: 20 km nordwestlich von Saint Nazaire

    • Geschichte
    • Foto
    3

    Schloss der Herzöge der Bretagne in Nantes

    Taucht ein in die Geschichte der Bretagne

    Das Château des Ducs de Bretagne (Schloss der Herzöge der Bretagne) stammt aus dem 13. Jahrhundert. Das Schloss ist eine Festung mit sieben Türmen, die durch einen Wehrgang verbunden sind. 1924 wurde es in ein städtisches Museum umgewandelt. Heute ist darin das Museum der Geschichte von Nantes untergebracht. Die Ausstellung bringt den Besuchern neben der Geschichte der Stadt auch die der Region Pays de la Loire näher. Historische Ausstellungsstücke und moderne Multimedia-Installationen vermitteln in sieben Dauerausstellungen auf unterhaltsame und lehrreiche Weise viel Wissenswertes. Zudem ist das Museum oft Schauplatz von Livemusik- und Kunstveranstaltungen. 

    Sehr schön ist auch ein Spaziergang auf dem Schutzwall, von dem aus eine Rutsche an der Außenwand des Schlosses zum Fuße der Schlossmauer führt.

    Lage: Im Zentrum von Nantes, ganz in der Nähe eines belebten Restaurant- und Einkaufsviertels

    Geöffnet: Spaziergänge im Schlosshof und auf dem Schutzwall sind von 08:30  bis 19:00 Uhr möglich. Das Museum ist von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Montags geschlossen.

    Telefon: +33 (0)2 43 48 19 19

    • Geschichte
    • Foto
    • Budget
    4

    Passage Pommeraye (Einkaufspassage) in Nantes

    Einkaufsbummel in einer Passage mit Vintage-Flair

    Die Einkaufspassage Pommeraye ist eine überdachte Straße, die 1840 im Zentrum von Nantes gebaut wurde. Sie verbindet die Rue La Fosse und die Rue Santeuil und beeindruckt durch eine herrliche Renaissance-Architektur mit Treppen und Statuen, die ein Glasdach überspannt. Auf dieser über 100 Meter langen Einkaufsmeile hat man das Gefühl, einen Einkaufsbummel im 19. Jahrhundert zu unternehmen.

    Die Passage Pommeraye ist eine belebte Einkaufspassage mit mehr als 25 eleganten Geschäften und Cafés auf 3 Ebenen. Von Mode über Innenausstattung und regionale Speisen bis hin zu Schmuck bieten diese Geschäfte der oberen Preisklasse alles, was anspruchsvolle Kunden in einer so stilvollen Einkaufsumgebung erwarten. Ein Besuch der Passage Pommeraye ist das ganze Jahr über ein Erlebnis, aber besonders bezaubernd zur Weihnachtszeit.

    Lage: Die Passage Pommeraye verbindet die Straßen La Fosse und Santeuil im Zentrum von Nantes

    Geöffnet: Täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr

    • Shopping
    • Geschichte
    • Foto
    • Luxus
    5

    Weinberge des westlichen Loire-Tals

    Probiert verschiedene Weine und erfahrt, wie sie produziert werden

    Die Region Pays de la Loire liegt westlich des Loire-Tals. Dort gibt es zwei berühmte Weinanbaugebiete: Nantais (um Nantes) und Anjou-Saumur (zwischen Angers und Saumur). Muscadet und Gros Plant sind zwei Weinapellationen aus der Gegend um Nantes. Die dort produzierten spritzigen Weißweine passen hervorragend zu Fisch und Meeresfrüchten. Im etwas weiter östlich gelegenen Anbaugebiet Anjou-Saumur wird ein breites Spektrum an Weiß-, Rot- und Roséweinen unterschiedlicher Süßegrade produziert.

    Viele Weingüter der Pays de la Loire können besichtigt werden, beispielsweise „Le Vignoble Marchais“ in Thouaré sur Loire (nahe Nantes) oder „Le Domaine du Closel“ in Savennières (nahe Angers). Dort könnt ihr leidenschaftliche Weinproduzenten kennenlernen, etwas über ihre Arbeit erfahren und ihre Weine in gastfreundlicher Atmosphäre verkosten. Für einen Weinprobentag in der Region Pays de la Loire empfiehlt es sich, einen Fahrer zu engagieren oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen.

    Lage: Zwischen Nantes und Angers

    • Shopping
    • Geschichte
    • Essen
    6

    Abtei Fontevraud

    Erkundet eine der größten noch bestehenden mittelalterlichen „Klosterstädte“ Frankreichs

    Die Königliche Abtei Fontevraud ist eine UNESCO-Weltkulturerbestätte nahe Saumur im Loire-Tal. Die im 12. Jh. erbaute Abtei wurde seit der Französischen Revolution nicht mehr als Kloster genutzt und im 18. Jh. zu einem der härtesten Gefängnisse Frankreichs umfunktioniert.

    Heute ist die Abtei Fontevraud eine der wichtigsten historischen Stätten der Region Pays de la Loire. Die 13 Hektar große Parklandschaft ist ein wunderbarer Ort, um ein paar Stunden auszuspannen. Hier könnt ihr das romanische Küchengebäude erkunden, die Abteikirche besichtigen und durch die Kreuzgänge spazieren. Wegen der prächtigen Gebäude und der Bedeutung der Abtei im Laufe der Geschichte ist dieser historische Ort ein Muss für jeden Besucher der Region.

    König Heinrich II. von England, Eleonore von Aquitanien und Richard Löwenherz fanden Ende des 12. Jahrhunderts in der Abtei Fontevraud ihre letzte Ruhestätte. Im Kirchenschiff der Abteikirche sind ihre liegenden Grabplastiken zu sehen.

    Lage: 15 km südöstlich von Saumur, an der Straße D947

    Telefon: +33 (0)2 41 51 73 52

    • Geschichte
    • Foto
    7

    Fisch und Meeresfrüchte in Les Sables-d’Olonne

    Geschmackserlebnis Kaiserhummer am Meer

    In Les Sables-d’Olonne könnt ihr euch frischen Kaiserhummer in einem der Restaurants nahe dem Jachthafen schmecken lassen. Die meisten findet ihr entlang des Quai René Guiné. Les Sables-d’Olonne ist eine Hafenstadt im Südwesten der Region Pays de la Loire im Département Vendée. Sie ist vor allem dafür bekannt, dass sie der Start und das Ziel der berühmten Weltumsegelungsregatta Vendée Globe ist, die alle 4 Jahre stattfindet. Zudem gibt es einen Zoo, Museen und viele andere Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote. Bucht am besten eines der erstklassigen Hotels direkt in Les Sables-d’Olonne und genießt Frankreich.

    Der Jachthafen ist eine beliebte Flaniermeile. Hier findet ihr zudem eine Vielzahl netter Lokale, in denen fangfrischer Fisch und Meeresfrüchte zubereitet werden. Sucht euch einen Tisch mit Blick auf den Hafen und beobachtet die Passanten, während ihr leckeren Kaiserkummer mit Majonäse esst und dazu ein Glas gekühlten Muscadet trinkt. Essen wie Gott in Frankreich.

    • Essen
    8

    Die Maschinen von der Insel von Nantes

    Erlebt eine Traum- und Fantasiewelt auf dem Gelände einer alten Werft

    Die Inspiration für Les Machines de l’île de Nantes (Die Maschinen von der Insel von Nantes) sind die Arbeiten von Jules Vernes und Leonardo Da Vinci sowie die industrielle Geschichte von Nantes. Das Projekt verbindet Phantasie, technische Fähigkeiten und grenzenlose Vorstellungskraft. Diese künstlerische und kulturelle Ausstellung befindet sich auf einem überdachten Werftgelände am westlichen Ende der Insel Beaulieu, etwas südlich vom Zentrum von Nantes.

    Unternehmt einen Ritt auf dem Großen Elefanten – einem lebensgroßen mechanischen Elefanten. Dreht eure Runden auf dem Meereswelten-Karussell und erklimmt den Reiherbaum. Alle Maschinen sind wirklich beeindruckend. Auch die Werkstatt, wo die Maschinen gebaut werden, kann besichtigt werden. Der Ritt auf dem Großen Elefanten ist sehr beliebt, weshalb es ratsam ist, im Voraus online zu buchen. Sonst muss man vor allem in den Sommermonaten lange anstehen.

    Lage: Die Insel Beaulieu liegt im Herzen von Nantes

    Geöffnet: November bis März von 14:00 bis 18:00 Uhr, April bis Oktober von 10:00 bis 19:00 Uhr

    • Familien
    • Foto
    9

    Bucht von La Baule

    Sonnenbaden am längsten Strand Europas

    Die zwischen Le Pouliguen und Pornichet gelegene Bucht von La Baule hat den längsten Strand Europas – fast 9 km feinster weißer Sand. La Baule ist ein schickes Seebad, das für seine luxuriösen Hotels, erstklassigen Restaurants, historischen Villen und seine Casinos bekannt ist. Wie in allen vom Tourismus geprägten Küstenstädten in der südlichen Bretagne ist von Mai bis September Hochsaison in La Baule. Die gediegene Atmosphäre geht dabei jedoch nie verloren.

    Der Strand von La Baule ist vom Morgengrauen bis in den späten Abend frequentiert. Hier siehst du morgens Reiter, Jogger und Fahrradfahrer, Sonnenhungrige den ganzen Tag über und abends Spieler. Die meisten Freizeit- und Sportaktivitäten in La Baule finden in Strandnähe statt.

    La Baule liegt südlich der Halbinsel Guérande. Euren Urlaub in La Baule könnt ihr durch Ausflüge in das Umland bereichern. Im Umkreis von 10 km gibt es beispielsweise die Salzfelder, das Ozeaneum Le Croisic und die befestigte Stadt Guérande zu besichtigen.

    Lage: 15 km westlich von Saint Nazaire

    • Familien
    • Luxus
    10

    Le Puy du Fou

    Erlebt die spektakulären Shows in diesem historischen Freizeitpark

    Le Puy du Fou ist einer der beliebtesten Vergnügungsparks in Frankreich. Er führt die Besucher auf eine Reise durch die Geschichte Frankreichs. 26 verschiedene Shows werden tagsüber im Grand Parc dargeboten. Darunter zum Beispiel die Aufführung „Le secret de la lance“ (Das Geheimnis der Lanze), in der ein Kampf aus dem Mittelalter nachgestellt wird. Oder die von Fechtduellen geprägte Show „Mousquetaire de Richelieu“ (Musketiere von Richelieu). Jede Vorstellung dauert 30 bis 40 Minuten. 

    Die Hauptshow – La Cinéscénie – findet abends auf einer der größten Bühnen der Welt statt, direkt vor der Kulisse einer echten Burgruine. Sie erzählt die letzten 700 Jahre der Geschichte der Gegend. Mit über 2000 Schauspielerinnen und Schauspielern sowie Hunderten von Pferden ist Cinéscénie eine der größten Theatervorstellungen der Welt. Und die beeindruckenden pyrotechnischen Effekte tun das ihre, um die atemberaubende Show zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Die Grand-Parc-Shows und die Cinéscénie-Show können separat gebucht werden. 

    Lage: In Les Epesses, zwischen Cholet und La Roche sur Yon an der Straße D27

    Geöffnet: Der Grand Parc ist von April bis Anfang November geöffnet. Die Cinéscénie-Vorstellung findet nur von Mitte Juni bis Mitte September statt.

    Telefon: +33 (0) 820 09 10 10

    • Familien
    • Geschichte
    • Foto

    Foto von Absinthologue (CC0 1.0) bearbeitet

    11

    Zoo von La Flèche

    Besucht einen der beliebtesten privaten Tierparks Frankreichs

    Im Zoo von La Flèche gibt es über 1600 Tiere aus rund 160 Tierarten. Die 18 Hektar große Anlage mit üppiger Vegetation gehört zu den beliebtesten Attraktionen der Region Pays de la Loire. Der Tierpark ist nach Tierarten in verschiedene Bereiche unterteilt. Für die Reptilien gibt es ein Treibhaus, für die Nashörner und Antilopen eine zwei Hektar große „Asiatische Ebene“.

    Im Zoo von La Flèche findest du zudem fünf Restaurants und vier Imbissstände. Berühmt ist der Tierpark auch für seine Tiervorführungen, die über den Tag verteilt stattfinden. Die Ohrenrobben-Show in der Meereswelt des Tierparks und die Vorstellung mit frei fliegenden Vögeln gehören zu den Highlights und können von April bis Oktober täglich besucht werden. 

    Für eine zusätzliche Gebühr könnt ihr einen Tag lang Tierpfleger/in im Zoo von La Flèche spielen. Dabei helft ihr den professionellen Tierpflegern bei ihrer täglichen Arbeit, die das Füttern der Tiere und die Reinigung ihrer Gehege umfasst. Wenn ihr einen längeren Aufenthalt plant, lohnt es sich ein Hotel in der Umgebung des Zoos zu suchen.

    Lage: Südöstlich von La Flèche an der Straße D104

    Telefon: +33 (0)2 43 48 19 19

    • Familien
    • Foto
    Stephan Audiger | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise