Das einstige Monspessulanus, wie Montpellier im Mittelalter noch hieß, erlebte einen erheblichen Bevölkerungszuwachs und ist heute die achtgrößte Stadt Frankreichs und, direkt nach Nizza und Marseille, die drittgrößte Stadt an der Mittelmeerküste. Ein Drittel der Bevölkerung entfällt auf Studenten, die es aufgrund der milden Winter und der heißen, trockenen Sommer in die Stadt zieht. Genießen Sie das bunte Treiben auf dem Place de la Comédie, dem Hauptplatz der Stadt, oder besichtigen Sie das Musée Fabre, dem vom französischen Kulturministerium aufgrund seiner umfangreichen Sammlung von Gemälden und Skulpturen der Status „Musée de France“ verliehen wurde.

    Naturfans wird der Jardin des Plantes gefallen, ein botanischer Garten mit einer Vielzahl von Farnen, Orchideen, Palmen und Heilpflanzen.

    Montpellier: Was gibt es zu besichtigen und zu unternehmen?

    Ausgewählte Erlebnisse und Unterhaltsames
    • 11 Tipps für einen perfekten Tag in Montpellier

      Montpellier ist eine quirlige Universitätsstadt in Südfrankreich. Die rund 12 Kilometer vom Mittelmehr entfernte Stadt punktet mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr und ist damit eine der sonnigsten Städte Frankreichs. Die urige Altstadt von Montpellier („l‘Écusson“) existiert seit dem Mittelalter und verfügt über eine pulsierende Bar- und Restaurantszene sowie gute Einkaufsmöglichkeiten. Montpellier bietet viele Sehenswürdigkeiten, wie die Kathedrale und die...

    Warum auf Hotels.com buchen?

    Planen Sie Ihre Reise

    Frankreich – andere beliebte Ziele

    Reisehinweis COVID-19

    Die in unseren Reiseführern empfohlenen Attraktionen und Aktivitäten können von Einschränkungen betroffen sein. Bitte prüft vor der Reise die lokalen Hinweise und Empfehlungen.

    Zum Seitenanfang