10 Tipps für einen perfekten Tag in Hannover

Wofür ist Hannover am bekanntesten?

    Hannover bietet einen Mix aus altertümlichem Charme und schönen Landschaften, aus belebten Biergärten und modernen Einkaufszentren. Einer der besten Orte, um hier in den Tag zu starten, ist das historische Viertel mit seinen verwinkelten Gassen, malerischen Kathedralen, Monumenten und Skulpturen aus dem 14. Jahrhundert.

    Die Museen in Hannover bieten neben einem abwechslungsreichen Spektrum an Kunst, Fossilien und Artefakten auch informative Workshops und Veranstaltungen. In den Konzerthallen treten sowohl klassische als auch zeitgenössische Künstler auf. Die Stadt wimmelt nur so vor Parks, Gärten und Seen, die zu verschiedenen Aktivitäten oder einfach zum Faulenzen einladen. Hier gibt es für jeden etwas!

    1

    Beginnt den Tag auf dem Marktplatz: Altstadt

    Blickt vom Glockenturm der Marktkirche auf die Altstadt

    Der Marktplatz liegt im Zentrum der Altstadt von Hannover und bietet sich als Ausgangspunkt für eine Sightseeing-Tour an. An dem Platz findet ihr die eindrucksvollsten gotischen Backsteinbauten der Stadt, die aus der Zeit zwischen dem 14. und 15. Jahrhundert stammen. Außerdem stehen hier das Alte Rathaus, die Aegidienkirche und die Marktkirche. Die evangelisch-lutherische Marktkirche ist für ihren 97 Meter hohen Ziegelturm bekannt, von dem aus ihr den Blick über Hannover schweifen lassen könnt. Viele günstige Hotels befinden sich in der Altstadt.

    Lage: Altes Rathaus Hannover, Köbelingerstraße 4, 30159 Hannover

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    2

    Folgt dem Roten Faden

    Auf eigene Faust den Stadtkern erkunden

    Der Rote Faden ist ein 4,5 Kilometer langer Rundweg, der euch zu 36 wichtigen Gebäuden und Denkmälern in der Innenstadt von Hannover führt. Die selbstgeführte Tour beginnt bei der Touristeninformation gegenüber vom Hauptbahnhof und verläuft auf Gehwegen, die mit einer roten Linie markiert sind. Auf der Route liegen historische Stätten wie die Marktkirche, die Oper, das Museum August Kestner und das Neue Rathaus. Für ca. 3 € bekommt ihr in der Touristeninformation eine Broschüre mit detaillierten Informationen zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten sowie zu einer weiteren Route um den Maschsee.

    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    3

    Shopping in der Ernst-August-Galerie

    Ein modernes Einkaufszentrum mit günstigen und gehobenen Marken

    Die Ernst-August-Galerie ist ein dreistöckiges Einkaufszentrum, das ihr vom Hauptbahnhof von Hannover in nur 10 Minuten zu Fuß erreicht. Es besticht durch modernes Design und eine Haupthalle, in der das ganze Jahr über Veranstaltungen, Aktivitäten und Konzerte geboten sind, vor allem an Feiertagen. Es gibt über 100 Geschäfte mit Labels wie H&M, Tommy Hilfiger und Adidas, aber auch Luxusmarken. Daneben findet ihr in der Ernst-August-Galerie einen Supermarkt, zahlreiche Cafés und Restaurants und einen Spielplatz.

    Lage: Ernst-August-Galerie, Ernst-August-Platz 2, 30159 Hannover

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 10:00 bis 22:00 Uhr (sonntags geschlossen)

    Telefon: +49 (0)511 169 9680

    Karte
    • Luxus

    Foto von Christian A. Schröder (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    4

    Nicht verpassen: Das Neue Rathaus

    Besucht das Museum mit Miniaturmodellen von Hannover

    Das Neue Rathaus von Hannover ist ein palastähnlicher Bau am Trammplatz, nur ca. 5 Gehminuten von der Altstadt entfernt. Das Gebäude wurde 1913 errichtet. In vielen der Räumlichkeiten finden heute das ganze Jahr über verschiedene Ausstellungen statt. Es gibt vier Miniaturmodelle, die Hannover im Mittelalter, vor dem Zweiten Weltkrieg, 1945 und heute zeigen. Von der 95,3 Meter hohen Aussichtsplattform aus genießt ihr tolle Ausblicke auf Hannover. Das Neue Rathaus liegt gleich neben dem Maschpark, in dem viele Jogger, Picknicker und Radfahrer unterwegs sind. Bucht am besten eure Unterkunft in der Nähe des Neue Rathaus.

    Lage: Neues Rathaus, Trammplatz 2, 30159 Hannover

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 11:00 bis 16:30 Uhr, Samstag bis Sonntag von 10:00 bis 16:30 Uhr

    Telefon: +49 (0)511 1680

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    • Foto
    5

    Schmausen im Broyhanhaus

    Herzhafte Gerichte und regionales Bier aus Einbeck

    Von Rinderrouladen und Schweineschnitzel über Rumpsteak und Entenbraten befriedigt das Broyhanhaus so ziemlich alle Fleischgelüste seiner Gäste. Aber auch Fisch und herzhafte vegetarische Gerichte stehen auf der Speisekarte. Das Restaurant besticht durch sein uriges, historisches Ambiente in einem alten Fachwerkhaus. Wie auch seine Rouladen ist das Broyhanhaus meistens gut gefüllt. Reserviert am besten rechtzeitig, um euch einen Platz im Kellergewölbe oder im Obergeschoss des Restaurants zu sichern. Das Broyhanhaus im traditionellen Fachwerkgewand ist Pflichtprogramm für Liebhafter der gutbürgerlichen Küche, die ein gutes Bier zu schätzen wissen.

    Lage: Broyhanhaus, Kramerstraße 24, 30159 Hannover

    Geöffnet: Montag bis Donnerstag 11:00 bis 1:00 Uhr, Freitag bis Samstag von 11:00 bis 2:00 Uhr, Sonntag von 11:00 bis 1:00 Uhr

    Telefon: +49 (0)511 323 919

    Karte
    • Paare
    • Essen
    • Budget
    6

    Probiert über 10 Biersorten im Lister Turm Biergarten

    Probiert über 10 Biersorten im Lister Turm Biergarten

    An heißen Tagen im Schatten sitzen und genüsslich ein kühles Bier trinken: Das geht dank der zahlreichen schönen Biergärten auch in Hannover hervorragend. Einer der beliebtesten ist der Lister Turm Biergarten 1,3 Kilometer nördlich von Oststadt. In dem idyllischen Waldbiergarten könnt ihr unter Bäumen anstoßen und griechische Spezialitäten genießen. Es gibt drei Schänken, einen Spielplatz und viele schattige Sitzplätze mit Blick auf die Eilenriede, den Stadtwald von Hannover. 

    Lage: Lister Turm Biergarten, Walderseestraße 100, 30177 Hannover

    Geöffnet: Montag bis Freitag von 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr, Samstag von 12:00 Uhr bis 23:00 Uhr, Sonntag von 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr

    Telefon: +49 (0)511 1684 2402

    Karte
    • Paare
    • Essen
    7

    Auf ein Bier in die Königlichen Herrenhäuser Gärten

    Besucht die Grotte von Niki de Saint Phalle

    Die Herrenhäuser Gärten bieten zahlreiche Attraktionen inmitten von bunten Blumen, imposanten Brunnen und faszinierenden Skulpturen. Der weitläufige Park umfasst vier Barock- und Renaissancegärten: den Großen Garten, den Welfengarten, den Berggarten und den Georgengarten. Im Gartentheater des Großen Gartens könnt ihr unter freiem Himmel Veranstaltungen, Festivals und Konzerte besuchen. Außerdem findet ihr hier die farbenprächtige Grotte der berühmten Künstlerin Niki de Saint Phalle. Die Gesamtkarte zu den Herrenhäuser Gärten beträgt im Sommer 8 €, in der Wintersaison sind es 6 €.

    Lage: Königliche Herrenhäuser Gärten, Herrenhäuser Straße 4, 30419 Hannover

    Geöffnet: Täglich von 9:00 bis 20:00 Uhr (Öffnungszeiten je nach Jahreszeit unterschiedlich)

    Telefon: +49 (0)511 1683 4000

    • Paare
    • Familien
    • Geschichte
    8

    Nicht verpassen: Das Niedersächsische Landesmuseum

    Bewundert im Vivarium über 2.000 exotische Arten

    Im Niedersächsischen Landesmuseum von Hannover gegenüber dem Neuen Rathaus könnt ihr abwechslungsreiche Sammlungen von Gemälden, Artefakten und Fossilien sowie exotische Arten aus der ganzen Welt sehen. Die Landesgalerie zeigt zeitgenössische und klassische Werke von Künstlern wie Albrecht Dürer, Rembrandt und Rubens, und im naturkundlichen Bereich erwartet euch ein riesiges Vivarium mit über 2.000 Fisch-, Amphibien- und Reptilienarten. Ab 5 € könnt ihr das Niedersächsische Landesmuseum besuchen. Freitags zwischen 14 und 17 Uhr ist der Eintritt sogar kostenlos.

    Lage: Niedersächsisches Landesmuseum, Willy-Brandt-Allee 5, 30169 Hannover

    Geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, Donnerstag von 10:00 bis 19:00 Uhr (montags geschlossen)

    Telefon: +49 (0)511 980 7686

    Karte
    • Familien
    • Geschichte

    Foto von Christian A. Schröder (CC BY-SA 4.0) bearbeitet

    9

    Macht eine Kneipentour durch Oststadt

    Hervorragende Cocktails in der Auszeit Bar

    Oststadt ist ein buntes Viertel mit einer Vielfalt an Restaurants, Bars und Clubs. Das Viertel grenzt an die Eilenriede und liefert mit seinen malerischen Art-déco-Gebäuden jede Menge tolle Fotomotive. Am nördlichen Ende der Niki-de-Saint-Phalle-Promenade (früher Passerelle) gibt es viele coole Kneipen und Bars, auf deren Außenterrassen ihr euch mit Tapas, Cocktails, Wein und Bier durch den Abend bringen könnt. Sehr beliebt ist die Auszeit Bar, eine klassische Cocktailbar, von deren Loft aus ihr die ganze Bar im Blick habt. Wer die besondere Seite von Hannover kennenlernen möchte, sollte eine Unterkunft in der Oststadt wählen. 

    Lage: Auszeit, Friesenstraße 15, 30161 Hannover

    Geöffnet: Montag bis Samstag von 18:00 bis 13:30 Uhr (sonntags geschlossen)

    Telefon: +49 511 336 5588

    Karte
    • Nachtleben
    10

    Zum Abschluss des Tages in eine klassische Oper

    Besucht eine Aufführung an der Staatsoper Hannover

    Im Gebäude der Staatsoper Hannover aus dem 19. Jahrhundert werden klassische Theaterstücke, Ballette, Sinfonien und Opern gezeigt. Das historische Bauwerk in der Altstadt erreicht ihr vom Marktplatz aus zu Fuß in 5 Minuten. Wenn ihr keine Aufführungen besuchen wollt, solltet ihr trotzdem einmal hineingehen, um die neoklassizistische Innenarchitektur zu bewundern. Auf der Terrasse stehen Skulpturen berühmter Komponisten, Dichter und Musiker. Hinter der Staatsoper Hannover befindet sich ein Museum, in dem Lesungen, Vorträge, Konzerte und Ausstellungen stattfinden.

    Lage: Staatsoper Hannover, Opernplatz 1, 30159 Hannover

    Geöffnet: Kartenverkauf: Montag bis Freitag von 10:00 bis 19:30 Uhr, Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr (sonntags geschlossen)

    Telefon: +49 (0)511 9999 1111

    Karte
    • Paare
    • Geschichte
    Penny Wong | Reiseenthusiast

    Planen Sie Ihre Reise

    Maps