Hotels in Genua

Hotelsuche für Genua

Profitieren Sie von Insiderpreisen für ausgewählte Hotels

An diese Preise kommt nicht jeder.

Angebot des Tages

von71 €
Alle 58 Angebote für Genua ansehen

Meist können Sie sich aussuchen, ob Sie gleich oder später zahlen

Kostenlose Stornierung bei den meisten Zimmern

Preisgarantie

Das richtige Hotel in Genua finden und buchen

Hotels.com als idealer Partner bei der Hotelsuche in Genua

Genova – wir sind dem Charme der ligurischen Hauptstadt im Nordwesten Italiens sofort verfallen. Nicht allen geht es auf Anhieb so, ein bisschen muss man die Stadt auf sich wirken lassen, für manch einen ist die Schönheit der Stadt nicht sofort ersichtlich. Für uns hingegen war es Liebe auf den ersten Blick: Lag es an dem Kulturerbe, der Geschichte oder der modernen Atmosphäre einer dynamischen Stadt? 2004 erhielt Genua dank seines kulturellen Reichtums – sei es in Sachen Kunst, Architektur, Musik oder Gastronomie – den Titel Kulturhauptstadt Europas und glänzt seitdem in neuem Licht. Bedingt durch die geografische Lage haben in der langen Geschichte der Stadt der Hafen und das Meer immer die Hauptrolle gespielt. Die Schifffahrt ist hauptverantwortlich für den Reichtum an Kunstschätzen und dadurch auch für die Vielzahl an Museen, die Genua zu bieten hat. Heute noch ist Genua eine der wichtigsten Hafenstädte Italiens. Die Stadt schlängelt sich auf einem schmalen Küstenstreifen über 30 Kilometer an der italienischen Riviera entlang, eingebettet zwischen dem Meer und dem Apenninengebirge. Verwinkelte Gassen prägen das Stadtbild, weiträumige Plätze, wie Ihr sie vielleicht aus anderen italienischen Städten gewohnt seid, sind in Genua im Zentrum kaum zu finden. Dank seiner glorreichen Vergangenheit als Seerepublik trägt Genua den Spitznamen la Superba, was man mit „die Hochmütige“ übersetzen kann – der Spitzname ist verdient, das Weltkulturerbe der Stadt absolut sehenswert. Entdeckt auch Ihr die Reize der traditionsreichen Stadt; das passende Hotel in Genua zu finden ist dabei der erste Schritt. Hotels.com ist Euch bei der Hilfe nach der entsprechenden Unterkunft in der Hafenstadt behilflich, sei es ein Hotel in der Nähe von bestimmten Sehenswürdigkeiten oder Hotels nach Kategorien wie Lage, Umgebung oder Sternebewertung.

Wo buche in mein Hotel in Genua?

Die Stadt Genua ist – nicht zuletzt aufgrund den geographischen Gegebenheiten – recht weit ausgedehnt, es scheint fast, als seien eine Reihe kleiner Ortschaften am Mittelmeer aneinandergereiht. Die verschiedenen Viertel haben alle ihre eigene Atmosphäre, sehr unterschiedlich voneinander. Mit einem Hotel in Genua könnt Ihr jedes Viertel für sich entdecken und auf Euch wirken lassen. Fragt sich nur noch: Wo sollte ich mein Unterkunft in Genua wählen? Hier sind unsere Favoriten: Was wäre Genua ohne seinen Hafen? Mit einem Hotel am Porto Antico in Genua seid ihr nur wenige Schritte vom Stadtzentrum entfernt und habt das lebhafte Genua sozusagen vor der Haustür, könnt in den Bars entlang der Docks die Boote beobachten und seid schnell an Sehenswürdigkeiten wie dem Aquarium, das Museo del Mare oder – Leckermäuler aufgepasst – Eataly. Mit einem Hotel in der Nähe der Piazza De Ferrari hingegen taucht Ihr ein in die Geschichte Genuas: das Geburtshaus von Christoph Kolumbus, die ebenso berühmte wie interessante Via Garibaldi, das Theater Carlo Felice u.v.m. warten auf Euch, sobald Ihr aus Eurem Hotel an dem Platz in Zentrum kommt. Da es an der ligurischen Küste nur so von spannenden Orten wimmelt, die entdeckt werden wollen, wie wäre es mit einem Hotel in der Nähe von Genuas Hauptbahnhof? Die Innenstadt ist nicht weit und die Docks sind auch nur wenige Schritte entfernt!

Auf Erkundungstour in Genua

Der Touristenhafen Porto Antico beheimatet neben dem 77m hohen Leuchtturm auch den Palazzo San Giorgio. Der Dogenpalast wurde 1260 erbaut und einige Jahre später als Gefängnis zweckentfremdet. Der berühmteste Insasse soll Marco Polo gewesen sein, der dort einem Mithäftling seine Memoiren diktiert haben soll. Eine weitere Attraktion des Hafens ist das zweitgrößte Aquarium Europas, das Acquario di Genova. Dieses wurde anlässlich der Feierlichkeiten zur 500-jährigen Entdeckung Amerikas eröffnet. Das mutmaßliche Geburtshaus von Christoph Kolumbus soll nämlich in der Nähe der Porta Soprana, des ehemaligen Stadttors und damit die Grenzmarkierung der Altstadt von Genua, liegen. Die Altstadt lädt den Genua-Besucher dank seiner langen und traditionsreichen Geschichte zum Flanieren und Staunen ein. Ganze Abschnitte der Befestigungsanlagen, die von der wechselvollen Geschichte der früheren Seerepublik zeugen, sind heute noch zu besichtigen. An der Prachtstraße Genuas, der Via Garibaldi, reihen sich prunkvolle Palazzi im Renaissance- und Barockstil aneinander und lassen den Reichtum Genuas als europäische See- und Finanzmacht wiederaufleben. Ein Besuch er Kathedrale San Lorenzo solltet Ihr keinesfalls versäumen und ein Besuch des Palazzo Reale mit seinem unglaublichen Spiegelsaal gehört auch auf Eure Liste der Dinge, die man in Genua machen sollte. Für einen ruhigen Spaziergang empfehlen wir Euch Boccadasse, traditionell von den Fischern der Stadt bewohnt, bezaubert der Ort mit seinen bunten Häusern und seinem kleinen Strand. Wie wir wissen, spielt der Hafen eine zentrale Rolle in der Stadt und diesen in Ruhe zu erkunden lohnt sich. Besonders während des Sonnenuntergangs ist der Hafen sehr schön anzusehen. Der Leuchtturm la lanterna, eines der Symbole der Stadt, ist eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die der Hafen zu bieten hat. Um noch mehr über Genua zu entdecken, lest mehr auf unserer Seite mit Tipps zu Genua.

Das Genua der Genuesen

Auch die lokale Küche hat einige Besonderheiten zu bieten, die man nur in Genua und Umgebung genießen und finden kann. Der Umstand, dass hier Gebirge und Meer eng aufeinander treffen, zeichnet die Essenskultur aus. Am gebirgigen Land baut man Oliven, Obst, Kräuter und Wein an. Das Meer versorgt die Bewohner mit Sardinen, Tintenfischen und Muscheln. Weltberühmt ist das pesto alla genovese. Das grüne Pesto aus Basilikum, Olivenöl, Pinienkernen, Knoblauch und geriebenem Käse isst man zu selbstgemachten Nudeln – so gut wie alle Restaurants, trattorie und osterie haben Ihr eigenes Pesto, auch die kleinen Tante-Emma-Läden: also, mitnehmen und auch zu Hause genießen, denn das „echte“ Pesto hier schmeckt so gut wie sonst nirgends. Besonders stolz ist man auf das frische Basilikum, dessen Duft Ihr in der ganzen Region wahrnehmt. Nicht nur Einheimischen schmeckt dazu ein ligurischer Wein, während herzhaft über die beiden genuesischen Fußballclubs Genoa und Sampdoria diskutiert wird – bei der fußballbegeisterten Bevölkerung ein beliebtes Gesprächsthema. Einfach mitmischen, vielleicht haben die Genuesen dann auch noch ein paar Tipps für Euch parat.

Reiseführer für Genua

Reiseführer für Genua