Hotels in Galway

Hotelsuche für Galway

Nach 10 Übernachtungen erhalten Sie 1 Bonusnacht*!

Achten Sie auf Insiderpreise für ausgewählte Hotels

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8
  9. 9
  10. 10
=

Angebot des Tages

von104 €
Alle Angebote für Galway ansehen

Meist können Sie sich aussuchen, ob Sie gleich oder später zahlen

Kostenlose Stornierung bei den meisten Zimmern

Bestpreisgarantie

Das richtige Hotel in Galway finden und buchen

Galway ist die grösste Stadt im County Connaught und angeblich eine der traditionellsten Städte der grünen Insel – hier können Sie manchmal auf der Strasse noch gesprochenes Irisch hören. Eingebettet in reizvolle Landschaften und Irlands atemberaubende Westküste ist die Stadt selbst von Kontrasten geprägt. Hier treffen mittelalterliche Relikte auf hochmoderne Architektur. Wo einst ein Fischerdorf mit strohgedeckten Häusern zu finden war, steht heute eine pulsierende Stadt mit lebendiger Pubkultur. hotels.com bietet eine breite Palette von Unterkünften aller Kategorien – hier finden Sie das passende Angebot für jeden Geldbeutel.

Anreise

Die grüne Insel erreichen Sie am schnellsten mit dem Flugzeug. Am besten fliegen Sie nach Dublin und nehmen von dort den Citylink-Bus, der stündlich verkehrt – eine Reservierung ist allerdings notwendig. Nach etwa 3,5 Stunden Fahrzeit sind Sie am Busterminal in Galway angekommen.

Wetter und Reisezeit

Galway ist bekannt für seine häufigen Regenfälle, die meist aber nicht lange anhalten. Verlassen Sie also nicht ohne Regenschirm das Haus! Der Golfstrom beeinflusst das milde Klima, die Temperaturen sind nur unwesentlich geringer als in der Schweiz. Die beste Zeit für Reisen nach Irland ist von April bis August.

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten

Als Kunst- und Kulturzentrum ist Galway weit über Irlands Grenzen hinaus bekannt. Man kann es förmlich spüren, dass ein Viertel der Menschen in Galway Studenten sind. Das Leben in den historischen Strassen ist von Musik mit Geigen, Banjos, Dudelsäcken, Harfen und den traditionellen Bodhráns erfüllt, Pubs und Cafés prägen das Erscheinungsbild ebenso wie die Gaukler und Strassenkünstler. In vielen Geschäften kann man die beliebten Aran-Pullover, handgefertigte Claddagh-Ringe oder Bücher erwerben. Im Fluss Corrib tummeln sich die Lachse und eine lange Promenade führt bis in den Vorort Salthill an der Bucht von Galway, wo die berühmten Austern herkommen.

Dementsprechend zählen Fischen und Angeln zu den Aktivitäten, die das Herz des Urlaubers höherschlagen lassen. Die Küsten von Connemara bieten sich auch für Wassersport aller Art an. Ein verzweigtes Netz von Velo- und Wanderwegen lädt ein, die Umgebung zu erkunden und mittelalterliche Schlösser – oder was von ihnen noch übrig ist – zu entdecken. Die Galway Mountains mit den Twelve Bens sind ein beliebtes Ausflugsziel. Oder Sie schwingen sich aufs Pferd! Im Heimatland des Connemara-Ponys ist Reiten weit verbreitet und eine angenehme Art, sich zu entspannen und neue Energie zu tanken. Auch Golffreunde kommen rund um Galway auf ihre Kosten. Geniessen Sie perfekt gepflegte Golfplätze, ohne dafür tief in die Tasche greifen zu müssen.

Der zentrale Treffpunkt in Galway ist der Eyre Square. 1710 errichtet, wurde er nach dem damaligen Bürgermeister Edward Eyre benannt. 1965 erhielt er den zusätzlichen Namen »Kennedy Memorial Park« – US-Präsident John F. Kennedy hatte den Park kurz vor seiner Ermordung besucht. In jüngster Vergangenheit wurden einige Änderungen am Platz vorgenommen, der heute eine grosse Bühne für Gaukler, Musiker und Akrobaten darstellt.

Die St. Nicholas Cathedral ist die grösste mittelalterliche Kirche Irlands. Die ältesten Teile des Bauwerks gehen bis ins Jahr 1320 zurück, wobei die Kirche sogar auf dem Fundament eines noch älteren Gotteshauses errichtet sein soll. Christoph Columbus soll 1477 hier gebetet haben, bevor er sich auf seine Reise begab. Die Spanish Arch gehört zur alten Stadtmauer und musste von Schiffen passiert werden, die Waren abladen wollten. Der Legende nach ist Christoph Columbus von hier aus nach Westen gesegelt. Heute kann man an der Mündung des River Corrib Kajakfahrer beobachten.

Lynch’s Castle stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die Familie Lynch stellte über mehrere Jahrhunderte hinweg die Stadtoberhäupter. Einer von ihnen prägte den Begriff der Lynchjustiz: James Lynch Fitzstephen verurteilte seinen eigenen Sohn wegen Mordes an einem Spanier zum Tode. Er musste das Urteil selbst vollstrecken, da sich kein anderer dafür bereitfand.

In und um Galway gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Auf hotels.comfinden Sie die passende Unterkunft für Ihre Bedürfnisse.