Hotels in Essen

Hotelsuche für Essen

Profitieren Sie von Insiderpreisen für ausgewählte Hotels

An diese Preise kommt nicht jeder.

  • Meist können Sie sich aussuchen, ob Sie gleich oder später zahlen
  • Kostenlose Stornierung bei den meisten Zimmern
  • Preisgarantie

Das richtige Hotel in Essen finden und buchen

Eine der größten Städte im Ruhrgebiet ist Essen. Als wichtiger Industriestandort ist die Stadt der Sitz mehrerer Großunternehmen und war vor einigen Jahren auch die Kulturhauptstadt Europas. Im Jahr 2017 wurde Essen zudem zur Grünen Hauptstadt Europas ernannt. Mit dem Titel der Grünen Hauptstadt spiegelt sich der Wandel der Stadt von einer Kohle- und Stahlindustrie dominierten Stadt hin zur grünsten Gegend im ganzen Bundesland Nordrhein-Westfalen wider. Zu den bekanntesten Firmen mit Hauptsitz in Essen zählen ThyssenKrupp sowie die Funke-Mediengruppe, die in Deutschland zwölf Tageszeitungen herausgibt.

Übernachtung in Essen

Die meisten Hotels in Essen befinden sich in der Nähe des Hauptbahnhofes im Stadtzentrum sowie ein wenig weiter südlich in Rüttenscheid, wo auch die Messe und die Gruga-Halle liegen. In Bahnhofsnähe finden Sie die besten Essener Hotels, darunter zum Beispiel einige Hotels mit vier und fünf Sternen. Doch auch preisorientierte Besucher kommen nicht zu kurz. Zahlreiche Hotels mit einem bis drei Sternen sind sowohl in Messenähe als auch in der Innenstadt zu finden

Nutzen Sie bei Ihrer Buchung auf Hotels.com die Suchfilter und die Kartenfunktion, um das für Sie passende Hotel in Essen zu finden und mit Blick auf die Karte genau zu wissen, wo sich die Unterkunft befindet. Vergessen Sie außerdem nicht unser Bonusprogramm: Wenn Sie 10 Nächte gesammelt haben, erhalten Sie eine Übernachtung gratis.

Was unternehmen in Essen

Essen ist nicht nur die viertgrößte Stadt in der Metropolregion Rhein-Ruhr, sondern auch die Grüne Hauptstadt Europas. Die Stadt hat sich von einer Kohle- und Stahl-Metropole zu einer grünen Oase entwickelt. Sie finden in der Stadt also garantiert viele Erholungsmöglichkeiten, darunter zum Beispiel diverse Badestellen an der Ruhr.

Wer mehr über die frühere Industrie in Essen erfahren möchte, sollte die Zeche Zollverein besuchen. Dieses seit 1986 stillgelegte Steinkohlebergwerk ist heute ein Denkmal für Architektur und Industrie. Die unter Denkmalschutz stehenden Anlagen wurden teilweise auch für kulturelle Zwecke umfunktioniert. Im Jahr 2003 gab die Deutsche Post sogar eine eigene Briefmarke mit einem Motiv der Zeche Zollverein heraus.

Anreise nach Essen

Die Stadt Essen ist am besten mit der Bahn oder über die Autobahn zu erreichen. Der Hauptbahnhof liegt mitten in der Stadt und wird von der Deutschen Bahn mit dem Intercity-Express (ICE), dem Intercity (IC) sowie dem Thalys angefahren. Direkte Verbindungen bestehen ab Essen in Richtung Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt und München. Gerade über Köln gibt es zudem zahlreiche Anschlüsse zu anderen Zielen, mitunter auch ins nahe Ausland.

Sie erreichen Essen außerdem über die Autobahn A40, die von der niederländischen Grenze bei Venlo über Duisburg, Essen und Bochum nach Dortmund führt. Über die A52 ist Essen zudem direkt mit Düsseldorf verbunden. Dank des engmaschigen Autobahnnetzes im Ruhrgebiet sind die Langstreckenautobahnen A1, A2 und A3 ohne Probleme zu erreichen.

Die nächstgelegenen Flughäfen sind Dortmund und Düsseldorf. Während sich in Dortmund vor allem günstige Fluggesellschaften wie Wizz Air, Ryanair und easyJet angesiedelt haben, ist Düsseldorf ein internationaler Anlaufpunkt, der aufgrund von Fluglinien wie Lufthansa und Eurowings mit ganz Europa sowie einigen interkontinentalen Zielen verbunden ist.

Beste Reisezeiten für Essen

Ein ganz buntes Spektakel ist Essen bei Nacht. Insbesondere während der Lichterwochen, in denen Lichtinstallationen die gesamte Stadt in ein Lichtermeer verwandeln. Die Lichtwochen finden von Ende Oktober bis Anfang Januar des folgenden Jahres statt. Einer der Höhepunkte der Lichtwochen ist der Dezember, wenn auf dem Internationalen Weihnachtsmarkt wunderschöne Lichter erstrahlen.

Auch die späteren Sommermonate eignen sich bestens für einen Essenbesuch. Die wärmsten Monate sind Juli und August, aber auch im Frühjahr und Herbst sind die Temperaturen angenehm und laden zum Stadtbummel ein.

Sehenswürdigkeiten in Essen

Essen hat einige sehr interessante Gebäude aus älterer, aber auch neuerer Architektur zu bieten. Zu den älteren Gebäuden zählen die Alte Synagoge, die Burgruine Burg Altendorf sowie die Basilika St. Ludgerus. Das Gegenstück dazu ist das 1988 eröffnete Aalto-Musiktheater, das vom finnischen Architekten Alvar Aalto gestaltet wurde und die Besucher in Staunen versetzt. Das Aalto-Theater hat über 1000 Plätze und gilt als eine der schönsten modernen Theaterbauten in Deutschland.

Ein Überbleibsel aus früheren Bergbauzeiten ist die Zeche Zollverein zwischen Essen und der Nachbarstadt Gelsenkirchen. Besucher können sich dort von Bergleuten zeigen lassen, wie früher Steinkohle aus dem Untergrund gefördert wurde. Diverse Schachtanlagen der 1986 stillgelegten Zeche gehören seit 2001 zum Welterbe der UNESCO. Die Zeche war auch immer wieder in Filmen und Fernsehserien zu sehen. Das Gelände verfügt zudem über eine vielfältige Flora und Fauna, die vom Aushub und dem Schotter der Bahngleise profitiert. Diese Artenvielfalt ist zusammen mit dem Landschaftspark Duisburg-Nord die vielfältigste ihrer Art im gesamten Ruhrgebiet.

Restaurants in Essen

So wie auch die Hotels in Essen rund um den Bahnhof und die Messe liegen, befinden sich auch die meisten Restaurants in dieser Gegend. Im Stadtkern in der Nähe des Bahnhofes findet man zahlreiche Restaurants mit regionaler und internationaler Küche. Ob italienische, asiatische, amerikanische oder auch deutsche Küche, im Stadtkern bleibt kein Wunsch offen.

In der Messegegend hat sich zudem der Rüttenscheider Stern, eine große Straßenkreuzung, zu einem Fixpunkt der Restaurantszene entwickelt. Vor allem die italienische und orientalische Küche sind dort vermehrt zu finden.

Wissenswertes über Essen

Der bekannteste Fußballverein in Essen ist Rot-Weiss Essen. Der 110 Jahre alte Traditionsverein wurde in den 1950er-Jahren je einmal deutscher Meister und Pokalsieger. In den frühen Jahren der Bundesliga spielte RWE zudem einige Saisons in der höchsten Liga Deutschlands. Heute spielt RWE in tieferen Ligen. Im Jahr 2012 wurde in Bergeborbeck zudem ein neues Stadion eröffnet, das Platz für über 20.000 Zuschauer bietet.

Öffentliche Verkehrsmittel in Essen

Essen ist Teil des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), der sich über die gesamte Metropolregion von Köln im Westen bis nach Dortmund im Osten erstreckt. Der Verbund deckt ein Einzugsgebiet ab, in dem mehr als acht Millionen Menschen leben und täglich den öffentlichen Nahverkehr nutzen. Essen verfügt über S-Bahn-Linien, eine Straßenbahn mit sieben Linien sowie über diverse Buslinien. Das Straßenbahnnetz umfasst eine Strecke von über 50 Kilometern, die auch benachbarte Städte und Vororte wie Gelsenkirchen, Mülheim und Bredeney einschließt.