Reiseführer für

5 Geheimtipps: Schnicknack und Skurriles in London

Hotelsuche

London ist die Shopping-Metropole in Europa schlechthin, und nirgendwo lässt sich so gut Geld ausgeben wie in der Themse-Stadt. Mit Harrods an der Brompton Road befindet sich in London Europas größtes und vielleicht auch exklusivstes Warenhaus. Die bekannteste Einkaufsstraße ist die Oxford Street, an der nicht nur in großen Kaufhäusern, sondern auch in vielen eleganten Boutiquen nach Herzenslust eingekauft werden kann.

Großer Nachteil ist allerdings, dass sowohl Harrods als auch die Läden an der Oxford Street allesamt nahezu immer von Touristen überlaufen sind und das Angebot in erster Linie den allgemeinen Mainstream-Geschmack bedient. Wer lieber dort einkaufen möchte, wo auch die Londoner hingehen, wer auf der Suche nach guten gebrauchten Waren ist, oder wer ein wirklich schönes Szenegeschäft sucht, der sollte in jedem Fall einen Blick auf die fünf nachfolgenden Geheimtipps werfen.

 

Bummeln auf dem Capital Carboot Sale in Pimlico

 

London ist eine richtige Flohmarkt-Stadt, wo sich im Prinzip an jedem Tag in irgendeinem Stadtteil schöner Schnickschnack und so manch seltene Skurrilität kaufen lässt. Flea-Markets werden die Flohmärkte hier in Landessprache genannt. Ein sehr schöner Markt ist etwa der Carboot Sale in Pimlico. Hier kann ganzjähriges immer sonntags in der Zeit von 11.30 bis 14.30 Uhr sowohl in einem Gebäude als auch unter freiem Himmel nach schöner Kleidung, Büchern, Geschirr, Elektronik, Haushaltsgegenständen, Büchern, CDs, DVDs und so manchem Kunstobjekt gestöbert werden. Natürlich ist auch viel Kitsch und Krempel dabei, doch manchmal ist ja auch so etwas genau das richtige London-Souvenir.

 

Einkaufen in Camden

 

Unweit der U-Bahn-Station Camden-Town befindet sich der Camden-Market. Dieser hat von donnerstags bis sonntags geöffnet und gehört zu den schönsten Märkten in ganz London. Hier lassen sich seltene Schmuckstücke, das Outfit für die Club-Nacht oder auch sehr viele einheimische und internationale kulinarische Leckereien entdecken und natürlich auch kaufen.

 

Britische Kost in Covent Garden erwerben

 

Covent Garden war einst der Ort, wo Händler Londons ersten Obst- und Gemüse-Markt errichteten. Auch heute noch gibt es eine sehr breit gestreute Auswahl an frischer Kost. Dazu kommen aber auch Kunstgegenstände und Antiquitäten. Sehr lohnenswert ist ein Besuch an jedem zweiten Freitag im Monat, wenn hier der Food Lovers Market seine Pforten öffnet. Anbieter aus ganz Großbritannien verkaufen an diesem Tag vor allem typisch britische Lebensmittelprodukte. Geöffnet hat der Markt von Covent Garden täglich von 10.30 bis 19.30 Uhr.

 

Die Brick Lane entdecken

 

Die Brick Lane befindet sich ziemlich weit im Osten der Stadt, genauer gesagt im Stadtteil London Borough of Tower Hamlets. Vor einigen Hundert Jahren wurden hier vor allem Ziegelsteine hergestellt. Ende des vergangenen Jahrhunderts war dieser Ort dann fest in der Hand von Einwanderern aus Indien und Bangladesch. Auch heute noch sind Einflüsse aus dieser Zeit deutlich spürbar, aber inzwischen sind noch viele weitere Kulturen hinzugekommen. An der Brick Lane befinden sich viele Pubs und Restaurants, aber auch sehr viele Szene-Läden, die Neuwaren und Second-Hand-Produkte verkaufen. Sehr gut können hier Kleidungsstücke, Schmuck, Einrichtungsgestände und Accessoires erworben werden. Sonntags wird das Angebot durch einen weiteren sehr schönen Flohmarkt ergänzt. Vor allem Liebhaber von Gewürzen kommen auf dem Markt auf ihre Kosten. Geöffnet ist von 8 bis 14 Uhr.

 

Der Szeneladen The Cross

 

Zum Schluss soll noch der hippe Szene-Laden The Cross vorgestellt werden. Dieser befindet sich an der Portland Road unweit der U-Bahn-Station Holland Park im gleichnamigen Bezirk. Zu kaufen gibt es dort junge Designer-Mode, jede Menge Krimskrams, Schmuck, Vasen und Accessoires. Geöffnet ist montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr.

 

Wer eine Reise nach London macht, der kann hier aber nicht nur shoppen. London bietet so viele schöne Sehenswürdigkeiten wie das Wachsfiguren-Kabinett von Madame Tussauds, eines der größten Riesendräder der Welt und viel royalen Glanz mit dem Buckingham Palace an. Selbst eingefleischte London-Kenner stellen bei ihrem nächsten Besuch immer wieder fest, wie viel Neues es in der britischen Hauptstadt zu entdecken gibt. In London übernachten kann man in vielen Spitzenhotels, in kleineren Bed-and-Breakfasts – für jeden ist etwas dabei.