Reiseführer für

Die 5 besten Aktivitäten, die man in Genf unternehmen kann

Hotelsuche

Genf in der Schweiz war schon immer eine Stadt großer Ideale. Ihr Motto ist „Post tenebras lux” was sich mit „Nach der Dunkelheit kommt Licht" übersetzen lässt.

1. Nach dem Subtilen im Offensichtlichen suchen

 

Während ein Ausflug nach Genf nicht komplett ist, ohne das Hauptquartier der Vereinten Nationen besucht zu haben, lohnt es dennoch, nach den reizenden, etwas versteckten Seiten der Stadt zu suchen. Erstens bemerken viele Leute nicht, dass ungefähr 7 Pfauen auf dem Hof des Palastes leben. Zumindest zwei von ihnen können täglich in der Nähe des Pegny Tors beobachtet werden. Auch wenn sich nicht völlig zahm sind, macht es ihnen in der Regel nichts aus, für ein Foto zu dienen.

Nachdem man den Pfauen gefolgt ist, ist auch das UNAIDS Gebäude einen Besuch wert. Neben dem WHO Gebäude am letzten Halt der Buslinie 8, wartet das UNAIDS Gebäude mit Marmor- und Glasfassaden sowie afrikanischer Kunst und elegantem Design auf. Kofi Annan weihte das Gebäude im Jahre 2006 ein und es scheint seit dem immer noch zu glitzern. Genießen Sie es, die verschiedenen Gemälde und Skulpturen zu bewundern.

Eine weitere interessante Sache ist es, einer Demonstration vor dem Brunnen der Nationen beizuwohnen. Alle Proteste sind genehmigt und finden meist am Sitz der Osloer Konvention statt, um Aufmerksamkeit für das Thema Landminen zu schaffen. Man kann von der Seite zuschauen oder selbst mitmachen, wenn man sich mit der Sache identifizieren kann.

 

2. Alles dreht sich um den See

 

Die Leute in Genf lieben den Genfer See und es ist wirklich schwierig, dies nicht zu tun. Der See bietet wundervolle Aussichten und sorgt für milderes Wetter als in den anderen großen Städten der Schweiz wie Zürich oder Basel. Der Park in der Nähe des Sees ist wahrscheinlich der beste Ort, um sich ein wenig in der Stadt aufzuhalten. Es gibt kostenloses WLAN, Trinkwasser zum Abfüllen und ein Gebiet, in dem man schwimmen kann. Im Sommer kann man hier auch ein Fahrrad ausleihen und im Umkreis für 4 Stunden kostenlos fahren.

 

3. Was ist los im Zentrum?

 

Zu irgendeinem Zeitpunkt wird jeder Besucher am Hauptbahnhof Genève-Cornavin vorbeikommen. Gegenüber werden McDonald und Starbucks all jene anziehen, die Lust haben, 12 Franken für ein Happy Meal oder 8 Franken für einen Frappuccino auszugeben. Ein paar Straßen weiter beherbergt das Viertel Paquis eine Reihe von Nachtclubs und sogar ein kleines Rotlichtviertel. Während das alles nett ist, um ein oder zwei Nächte etwas trinken zu gehen, gibt es nicht allzu viel Abwechslung und vor allem wird es teuer. Der beste Ort in dieser Gegend ist Mikros Grocery, den man unter einem grünen Sonnensegel findet. Halten Sie nach dem grünen Ladenschild „Budget" Ausschau, wo man die besten Drinks zum guten Preis bekommt. Danach geht’s am besten mit einer Gruppe von Freunden an den See. So wird der Abend perfekt.

 

4. Die Altstadt ist fantastisch

 

Viele glauben, dass die größte Geschäfts- und Einkaufsmeile in der Nähe des innenstädtischen Hauptbahnhofs ist, doch da liegen sie falsch. Die Haupteinkaufsmeile ist in der Altstadt Vieux Ville. Dort finden Sie zahlreiche Designerläden, die Shoppingherzen schneller schlagen lassen. Für diejenigen, die hier nicht Shoppen wollen, können das terrakottafarbene Kopfsteinpflaster und die gemütliche Kathendralenarchitekeur in sich aufnehmen – durchaus sehenswert.

 

5. Sehen, wo es begann

 

Das Reformationsdenkmal ist nahe der Genfer Universität gelegen - ein wundervoller Ort, umgeben von Bäumen und einem riesigen bewegbaren Schachbrett. Hier entlang zu schlendern ist Entspannung pur und eine super Gelegenheit, den Tag in Genf nochmal Revue passieren zu lassen.

Übernachtungen Sie in...

Entdecken

Finden Sie Ihren Traumurlaub in Genf

Wir haben 90 Hotels im Angebot