Reiseführer für

Reiseführer Montréal – Französische Cafés, Designer-Shoppen und blühende Stadtparks

Hotelsuche

Eine Städtereise nach Montréal ist eine Reise durch die Jahrhunderte: Französische Kathedralen aus dem 17., ein Olympiapark aus dem 20. und Einkaufen, Essen und Unterhaltung des 21. Jahrhunderts. Buchen Sie ein Hotel in Montréal und spannen Sie in Kanadas heiterster Stadt den Bogen über die Jahrhunderte.

Zur Orientierung

Der St. Lorenzstrom windet sich durch Montréal, mit den romantischen Kopfsteinpflasterstraßen der Altstadt und den Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert am Flussufer entlang. Westlich der Altstadt, im Zentrum von Montréal, stehen die modernen Bürogebäude, Luxushotels und Designerläden. Der imposante Mount Royal mit seinen gepflegten Gärten erhebt sich im Norden der Stadt. Weiter nach Norden zieht das Plateau Mont-Royal Besucher in seine Boutiquen, Bistros, Galerien und das pulsierende Nachtleben. Weiter nach Norden erreicht man das grüne Wohngebiet von Hochelaga-Maisonneuve mit dem futuristischen Olympiapark.

Französische Geschichte

Die Franzosen ließen sich im 17. Jahrhundert in Montréal nieder und die Altstadt ist voll mit Zeugnissen aus dieser Zeit. 3.800 Personen finden in der neugotischen Notre-Dame Basilika Platz, in der eine Orgel mit 7.000 Pfeifen erklingt. Nördlich davon erscheinen die Dächer der Kapelle Notre-Dame-de-Bonsecours aus dem 17. Jahrhundert, in der Seefahrer über Jahrhunderte Votivbilder ihrer Schiffe zum Dank hinterließen. Entlang der engen Kopfsteinpflasterstraßen bis zum Museum Pointe-à-Callière spielen Straßenmusikanten für die Besucher. Im alten Hafen locken zahlreiche Straßencafés mit Blick über den St. Lorenzstrom. 

Schöne Künste und Tango

Bei einer Städtereise nach Montréal lernt man die Französisch-Kanadische Kultur von ihrer besten Seite kennen. Nahe dem Mount Royal gleiten Ballerinas über die Bühne des Place des Arts, während im nahen Plateau Mont-Real Tango-Rhythmen aus den Tangoclubs tönen. Im Sommer folgt ein Festival auf das nächste, vom Festival International de Jazz über Filmfestivals bis hin zu Reggae, Komödie und Straßenmal-Festivals. Im Montréal Museum der Schönen Künste reihen sich Meisterwerke aus Europa und Kanada aneinander und im Museum für Zeitgenössische Kunst staunen Besucher über abstrakte Skulpturen und Video-Installationen. 

Cidre und Poutine

Verlassen Sie Ihr Hotel in Montréal für ein Frühstück mit frisch gebackenen Croissants mit Cappuccino in einem der französischen Cafés in der Altstadt von Montréal. Kaufen Sie für ein Picknick im Mount-Royal Park Quebec-Cidre und frisches Brot ein oder essen Sie regionale Käse- und Wurstspezialitäten in einem der Bistros in Hochelaga-Maisonneuve im Norden der Stadt. Internationale Küche findet man in den etwas teureren Restaurants am Plateau Mont-Royal. Das Nationalgericht Poutine (Pommes frites mit Frischkäse und Rindfleischsoße) dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Außerdem dürfen Sie Montréal nicht verlassen, bevor Sie die frischen Ahornsirup-Süssigkeiten probiert haben.

Einkaufen

Schmuck und feine Kleidung füllen die Schaufenster an der du Mont-Royal Avenue, für Modisches und Wohnungseinrichtung geht man in die Saint-Denis Street. Edle Markenetiketten finden sich in den Pelz- und Seidenkleidern der Kaufhäuser und kulinarische Spezialitäten füllen die Regale mit dem heimischen Cidre und Eiswein am zentralen Phillips Square

Schönheit der Natur

Mount Royal ist das Erholungszentrum von Montréal. Die Einheimischen führen hier ihre Hunde aus, joggen, fahren Schlitten und Fahrrad und bevölkern die Grünflächen zum Picknick. Île-Notre-Dame ist eine Insel im St. Lorenzstrom mit dem Park Jean-Drapeau, mit zahlreichen Rad- und Inlinewegen, einem Strand und Kajak-Vermietung.

Entdecken Sie Montréal auf eigene Faust mit einem der Hotels in Montréal von Hotels.com